Noch 2109 Tage!
Statistische Auswertung
ZURÜCK
Eptifibatid (#R: -1; #F: 1)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= Glykoprotein-IIb/IIIa-Antagonisten
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- PTCA mit hohem Risiko
- Instabile Angina pectoris

Nebenwirkungen
- Blutungen
Adrenalin (#R: -1; #F: 1)
= Sympathomimetika

- Kardiopulmonale Reanimation
- Anaphylaxie
Propranolol (#R: -1; #F: 1)
= Unselektive Betablocker

- Hepatische Elimination
- Wirkdauer 12 Stunden

Indikation
-> Thyreotoxische Krise
-> Akute Aufregung und Unruhe
-> Portale Hypertension
Verapamil (#R: -1; #F: 1)
= Kalzium-Antagonisten vom Verapamil-Typ

- negative inotrop, dromotrop und chronotrop

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Tadalafil (#R: 0; #F: 0)
= Phosphodiesterase-V-Hemmer

Indikation
- Erektile Dysfunktion
- Pulmonale Hypertonie

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen und Schwindel
- Sehstörungen
- Flush
- Schnupfen
- Exanthem
Vardenafil (#R: 0; #F: 0)
= Phosphodiesterase-V-Hemmer

Indikation
- Erektile Dysfunktion
- Pulmonale Hypertonie

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen und Schwindel
- Sehstörungen
- Flush
- Schnupfen
- Exanthem
Milrinon (#R: 0; #F: 0)
= Phosphodiesterase-III-Hemmer

Indikation
- Kurzzeittherapie bei schwerer akuter Herzinsuffizienz

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
Enoximon (#R: 0; #F: 0)
= Phosphodiesterase-III-Hemmer

Indikation
- Kurzzeittherapie bei schwerer akuter Herzinsuffizienz

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
Digoxin (#R: 0; #F: 0)
= Herzglykoside

- hydrophil
- renale Elimination → Kumulation bei Niereninsuffizienz
- Antidot: Digitalisantikörper

Hemmung der Natrium/Kalium-ATPase in den Kardiomyozyten
- positiv inotrop
- negativ dromotrop
- geringe therapeutische Breite

Indikationen
- Tachykardes Vorhofflimmern
- Herzinsuffizienz Stadium ≥ NYHA III
- Paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Herzrhythmusstörungen
- Neurotoxizität: Sehstörungen
- Bei Digoxin: Niereninsuffizienz

Kontraindikationen
- Hypokaliämie
- Hyperkalzämie
- AV-Block ≥ II°
- Sick-Sinus-Syndrom
- Wolff-Parkinson-White-Syndrom
- Hypertrophische Obstruktive Kardiomyopathie (HOCM)
- Digoxin bei Niereninsuffizienz

Interaktion
1) Wirkungsverstärkend
- Erythromycin
- Butylscopolamin
- Captopril
- Nitrendipin
2) Wirkungsmindernd
- Anionenaustauscherharze (Colestipol, Colestyramin)
Digitoxin (#R: 0; #F: 0)
= Herzglykoside

- lipophil
- Hepatische Metabolisierung → Bevorzugter Einsatz bei Niereninsuffizienz
- Antidot: Digitalisantikörper + Cholestyramin + Hämoperfusion

Hemmung der Natrium/Kalium-ATPase in den Kardiomyozyten
- positiv inotrop
- negativ dromotrop
- geringe therapeutische Breite

Indikationen
- Tachykardes Vorhofflimmern
- Herzinsuffizienz Stadium ≥ NYHA III
- Paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Herzrhythmusstörungen
- Neurotoxizität: Sehstörungen
- Bei Digoxin: Niereninsuffizienz

Kontraindikationen
- Hypokaliämie
- Hyperkalzämie
- AV-Block ≥ II°
- Sick-Sinus-Syndrom
- Wolff-Parkinson-White-Syndrom
- Hypertrophische Obstruktive Kardiomyopathie (HOCM)
- Digoxin bei Niereninsuffizienz

Interaktion
1) Wirkungsverstärkend
- Erythromycin
- Butylscopolamin
- Captopril
- Nitrendipin
2) Wirkungsmindernd
- Anionenaustauscherharze (Colestipol, Colestyramin)
Acetylsalicylsäure (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= Irreversible Cyclooxygenase-1-Hemmer
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- Akutes Koronarsyndrom
- Pekutane transluminale Angioplastie (PTCA)
- Stentimplantation
- Sekundärprophylaxe zerebraler Ischämien und der KHK

Nebenwirkungen
- Blutungen
- Reye-Syndrom bei Kindern (heftiges Erbrechen + hepatische Enzephalopathie)
Clopidogrel (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= ADP-Rezeptor-Hemmer
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- Z.n. ischämischem Apoplex und Myokardinfarkt
- pAVK, akutes Koronarsyndrom in Kombination mit ASS
- Stentimplantation, ASS-Unverträglichkeit

Nebenwirkungen
- Blutungen
Ticlopidin (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= ADP-Rezeptor-Hemmer
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- Z.n. ischämischem Apoplex und Myokardinfarkt
- pAVK, akutes Koronarsyndrom in Kombination mit ASS
- Stentimplantation, ASS-Unverträglichkeit

Nebenwirkungen
- Blutungen
Prasugrel (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= ADP-Rezeptor-Hemmer
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- Z.n. ischämischem Apoplex und Myokardinfarkt
- pAVK, akutes Koronarsyndrom in Kombination mit ASS
- Stentimplantation, ASS-Unverträglichkeit

Nebenwirkungen
- Blutungen
Ticagrelor (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= ADP-Rezeptor-Hemmer
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- Z.n. ischämischem Apoplex und Myokardinfarkt
- pAVK, akutes Koronarsyndrom in Kombination mit ASS
- Stentimplantation, ASS-Unverträglichkeit

Nebenwirkungen
- Blutungen
Abciximab (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= Glykoprotein-IIb/IIIa-Antagonisten
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- PTCA mit hohem Risiko
- Instabile Angina pectoris

Nebenwirkungen
- Blutungen
Tirofiban (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= Glykoprotein-IIb/IIIa-Antagonisten
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- PTCA mit hohem Risiko
- Instabile Angina pectoris

Nebenwirkungen
- Blutungen
Unfraktioniertes Heparin (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan / Intravenös
- Monitoring: aPTT
- Antidot: Protamin

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- HIT I (5 Tage)
- Osteoporose
Dalteparin (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Fraktionertes / Niedermolekulares Heparin (NMH)
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan
- Monitoring: Anti-FXa-Aktivität
- Antidot: Protamin (50%)
- Seltener HIT II, seltener Blutungen als bei Heparin

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- HIT I sehr selten (5 Tage)
- Osteoporose
Enoxaparin (#R: 1; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Fraktionertes / Niedermolekulares Heparin (NMH)
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan
- Monitoring: Anti-FXa-Aktivität
- Antidot: Protamin (50%)
- Seltener HIT II, seltener Blutungen als bei Heparin

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- HIT I sehr selten (5 Tage)
- Osteoporose
Certoparin (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Fraktionertes / Niedermolekulares Heparin (NMH)
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan
- Monitoring: Anti-FXa-Aktivität
- Antidot: Protamin (50%)
- Seltener HIT II, seltener Blutungen als bei Heparin

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- HIT I sehr selten (5 Tage)
- Osteoporose
Fondaparinux (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Synthetisches Heparin
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan
- Monitoring: Anti-FXa-Aktivität

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- Gelegentlich Verminderung der Thrombozyten
Danaparoid (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Heparinoid
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan
- Monitoring: Anti-FXa-Aktivität

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- Selten Asthmaexazerbation
Desirudin (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Hirudin
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Intravenös
- Monitoring: aPTT

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
-
Lepirudin (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Hirudin
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Intravenös
- Monitoring: aPTT

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- Allergische Reaktionen
- Fieber
Argatroban (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= L-Arginin-Derivat
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Intravenös
- Monitoring: aPTT

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.
Phenprocoumon (#R: 0; #F: 0)
= Orale Antikoagulantien
= Vitamin-K-Antagonisten

- Synthesehemmung der Gerinnungsfaktoren II, VII, IX und X
- Schlechte Steuerbarkeit (Cumarinwirkung hält mehrere Tage an)
- Bridging vor geplanten operativen Eingriffen notwendig
- Indikation: Phlebothrombose; Vorhofflimmern; Mechanische Herzklappen
- Kontrolle: Quick-Wert (Thromboplastinzeit/Prothrombinzeit)↓, INR-Wert↑

Interaktionen (Marcumar)
1) Wirkungsverstärkung
1.1 Hemmung des metabolischen Abbaus (Cytochrom P-450)
- Allopurinol
- Paracetamol
1.2 Verdrängung aus der Plasma-Eiweiß-Bindung
- Sulfonamide
- Sulfonylharnstoffe
- NSAR
1.3 Schädigung der Darmflora
- Antibiotika

2) Wirkungsabschwächung
2.1 Induktion des metabolischen Abbaus (Cytochrom P-450)
- Rifampicin
- Carbamazepin
2.2 Direkter Antagonismus
- Vitamin K (Grünes Gemüse, Fleisch)
2.3 Aufnahmehemmung
- Magensäurehemmung (PPI, Antazida)
- Colestyramin
Dabigatran (#R: 0; #F: 0)
= Orale Antikoagulantien
= Direkte Thrombin-Inhibitoren

- Reversibel
- bei Knie- oder Hüftgelenksersatz (Thromboseprophylaxe)
- Kontraindikation: GFR < 30 ml/min
Apixaban (#R: 0; #F: 0)
= Orale Antikoagulantien
= Direkte Faktor-Xa-Inhibitoren

- Orale Applikation bei guter Steuerbarkeit
- bei Knie- oder Hüftgelenksersatz (Thromboseprophylaxe)
- Kontraindikation: GFR < 15 ml/min
Rivaroxaban (#R: 0; #F: 0)
= Orale Antikoagulantien
= Direkte Faktor-Xa-Inhibitoren

- Orale Applikation bei guter Steuerbarkeit
- bei Knie- oder Hüftgelenksersatz (Thromboseprophylaxe)
- Kontraindikation: GFR < 15 ml/min
Mannit (#R: 0; #F: 0)
- Intravenöse Applikation → Intravasale Wasserbindung
- Glomeruläre Filtration ohne Rückresorption → Osmotische Diurese
- Keine Salurese

Vertreter
- Mannit
- Glycerin
- Sorbit

Indikation
- Hirnödem
- akutes Glaukom

Nebenwirkungen
- Exsikkose
- initiale Volumenbelastung

Kontraindikation
- kardiale Dekompensation
Glycerin (#R: 0; #F: 0)
- Intravenöse Applikation → Intravasale Wasserbindung
- Glomeruläre Filtration ohne Rückresorption → Osmotische Diurese
- Keine Salurese

Vertreter
- Mannit
- Glycerin
- Sorbit

Indikation
- Hirnödem
- akutes Glaukom

Nebenwirkungen
- Exsikkose
- initiale Volumenbelastung

Kontraindikation
- kardiale Dekompensation
Sorbit (#R: 0; #F: 0)
- Intravenöse Applikation → Intravasale Wasserbindung
- Glomeruläre Filtration ohne Rückresorption → Osmotische Diurese
- Keine Salurese

Vertreter
- Mannit
- Glycerin
- Sorbit

Indikation
- Hirnödem
- akutes Glaukom

Nebenwirkungen
- Exsikkose
- initiale Volumenbelastung

Kontraindikation
- kardiale Dekompensation
Furosemid (#R: 0; #F: 0)
Schleifendiuretika (#R: 0; #F: 0)
Blockade des Na+-K+-2Cl--Kotransporters
- Venodilatation bei intravenöser Applikation → Vorlastsenkung
- Furosemid intravenös wirkt für etwa 6 Stunden
- Gabe sollte morgens und mittags erfolgen

Vertreter
1) Furosemid

Indikationen
- Behandlung von Ödemen (Kardial, Renal, Hepatisch)
- Niereninsuffizienz (Auch bei deutlich eingeschränkter GFR
Eplerenon (#R: 0; #F: 0)
Aldosteronantagonisten (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der Expression von Na+-Kanälen im Sammelrohr
- Serumnatrium↓, Serumkalium↑
- KALIUMSPAREND
- Verzögerter Wirkungseintritt (>24h)

Vertreter
1) Eplerenon
2) Spironolacton
- ♂: Gynäkomastie, Impotenz
- ♀: Amenorrhoe, Hirsutismus

Indikationen
- Primärer Hyperaldosteronismus
- Herzinsuffizienz (Ab Stadium II indiziert, Verbesserung der Prognose)
- Leberzirrhose mit Aszites bzw. Ödemen

Nebenwirkungen
- Hyperkaliämie
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Nur Spironolacton: Endokrine Nebenwirkungen (-> Umstellung auf Eplerenon)

Kontraindikation
- Schwere Niereninsuffizienz (Spironolacton: Kreatinin > 1,8mg/dl bzw. GFR
Spironolacton (#R: 0; #F: 0)
Aldosteronantagonisten (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der Expression von Na+-Kanälen im Sammelrohr
- Serumnatrium↓, Serumkalium↑
- KALIUMSPAREND
- Verzögerter Wirkungseintritt (>24h)

Vertreter
1) Eplerenon
2) Spironolacton
- ♂: Gynäkomastie, Impotenz
- ♀: Amenorrhoe, Hirsutismus

Indikationen
- Primärer Hyperaldosteronismus
- Herzinsuffizienz (Ab Stadium II indiziert, Verbesserung der Prognose)
- Leberzirrhose mit Aszites bzw. Ödemen

Nebenwirkungen
- Hyperkaliämie
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Nur Spironolacton: Endokrine Nebenwirkungen (-> Umstellung auf Eplerenon)

Kontraindikation
- Schwere Niereninsuffizienz (Spironolacton: Kreatinin > 1,8mg/dl bzw. GFR
Triamteren (#R: 0; #F: 0)
Kaliumsparende aldosteronunabhängige Diuretika (#R: 0; #F: 0)
Direkte Blockade der Na+-Kanäle in Sammelrohr und distalen Tubuli
- Serumnatrium↓, Serumkalium↑
- KALIUMSPAREND
- Schneller Wirkungseintritt

Vertreter
1) Triamteren
2) Amilorid

Indikationen
- in Kombination mit Thiaziden zur Behandlung chronischer Ödeme (-> Kalium ausgewogen)

Nebenwirkungen
- Hyperkaliämie
- Gastrointestinale Nebenwirkungen

Kontraindikation
- Schwere Niereninsuffizienz
- KEINE Kombination mit ACE-Hemmern bzw. AT1-Rezeptorblockern
Amilorid (#R: 0; #F: 0)
Kaliumsparende aldosteronunabhängige Diuretika (#R: 0; #F: 0)
Direkte Blockade der Na+-Kanäle in Sammelrohr und distalen Tubuli
- Serumnatrium↓, Serumkalium↑
- KALIUMSPAREND
- Schneller Wirkungseintritt

Vertreter
1) Triamteren
2) Amilorid

Indikationen
- in Kombination mit Thiaziden zur Behandlung chronischer Ödeme (-> Kalium ausgewogen)

Nebenwirkungen
- Hyperkaliämie
- Gastrointestinale Nebenwirkungen

Kontraindikation
- Schwere Niereninsuffizienz
- KEINE Kombination mit ACE-Hemmern bzw. AT1-Rezeptorblockern
Dimetinden (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Diphenhydramin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Meclozin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Promethazin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Clemastin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Loratadin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Azelastin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Fexofenadin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Ranitidin (#R: 0; #F: 0)
H2-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin-H2-Rezeptor

Vertreter
1) Ranitidin
2) Cimetidin

Indikation
- Senkung der Magensäureproduktion (2. Wahl)
- Zusätzlich zu H1-Antihistaminika bei anaphylaktischem Schock
Cimetidin (#R: 0; #F: 0)
H2-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin-H2-Rezeptor

Vertreter
1) Ranitidin
2) Cimetidin

Indikation
- Senkung der Magensäureproduktion (2. Wahl)
- Zusätzlich zu H1-Antihistaminika bei anaphylaktischem Schock
Budesonid (#R: 0; #F: 0)
Glukokortikoide (#R: 0; #F: 0)
Antiinflammatorische (Akut) und immunsuppressive Wirkung (Langfristig)
- Gabe möglichst einmalig morgens vor 8 Uhr
- NICHT i.m.!

Vertreter
1) Cortisol (Hydrocortison)
- Cushing-Schwelle: 30mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 1
- relative mineralkortikoide Wirkung: 1
2) Prednisolon
- Cushing-Schwelle: 7,5mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 4
- relative mineralkortikoide Wirkung: 0,8
3) Dexamethason
- Cushing-Schwelle: 1mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 30
- relative mineralkortikoide Wirkung: -
4) Budesonid
- relative glukokortikoide Wirkung: 30000
5) Fluticason
- relative glukokortikoide Wirkung: 90000

Indikationen
- Morbus Addison
- Adrenogenitales Syndrom
- Allergische Reaktionen und anaphylaktischer Schock
- Antiemetisch
- Akuter Asthma-Anfall
- Lungenödem / Hirnödem
- multipler Sklerose
- Morbus Crohn, Sarkoidose, Sjögren-Syndrom, Morbus Basedow
- Induktion der fetalen Lungenreife

Nebenwirkungen
- Hypokaliämie
- Hypertonie, Ödeme
- Hypokalzämie -> Osteoporose
- Myopathie und Muskelatrophie
- Diabetogene Wirkung
- Menstruationsstörungen, Hirsutismus, Impotenz
- Lymphozytopenie, Eosinopenie und Monozytopenie -> Immunsuppresion
- Thrombozyten↑ → erhöhtes Thromboserisiko
- Granulozyten↑ → dadurch insgesamt Leukozytose
- Kombination aus Glukokortikoiden und NSAR erhöht das Ulkusrisiko (x10)
- Katarakt
- Glaukom
- Euphorie oder Dysphorie
- Bei Kindern: Wachstumshemmung
- Inhalativ: Heiserkeit (Mundausspülung nach jedem Glukokortikoid-Sprühstoß)
Fluticason (#R: 0; #F: 0)
Glukokortikoide (#R: 0; #F: 0)
Antiinflammatorische (Akut) und immunsuppressive Wirkung (Langfristig)
- Gabe möglichst einmalig morgens vor 8 Uhr
- NICHT i.m.!

Vertreter
1) Cortisol (Hydrocortison)
- Cushing-Schwelle: 30mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 1
- relative mineralkortikoide Wirkung: 1
2) Prednisolon
- Cushing-Schwelle: 7,5mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 4
- relative mineralkortikoide Wirkung: 0,8
3) Dexamethason
- Cushing-Schwelle: 1mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 30
- relative mineralkortikoide Wirkung: -
4) Budesonid
- relative glukokortikoide Wirkung: 30000
5) Fluticason
- relative glukokortikoide Wirkung: 90000

Indikationen
- Morbus Addison
- Adrenogenitales Syndrom
- Allergische Reaktionen und anaphylaktischer Schock
- Antiemetisch
- Akuter Asthma-Anfall
- Lungenödem / Hirnödem
- multipler Sklerose
- Morbus Crohn, Sarkoidose, Sjögren-Syndrom, Morbus Basedow
- Induktion der fetalen Lungenreife

Nebenwirkungen
- Hypokaliämie
- Hypertonie, Ödeme
- Hypokalzämie -> Osteoporose
- Myopathie und Muskelatrophie
- Diabetogene Wirkung
- Menstruationsstörungen, Hirsutismus, Impotenz
- Lymphozytopenie, Eosinopenie und Monozytopenie -> Immunsuppresion
- Thrombozyten↑ → erhöhtes Thromboserisiko
- Granulozyten↑ → dadurch insgesamt Leukozytose
- Kombination aus Glukokortikoiden und NSAR erhöht das Ulkusrisiko (x10)
- Katarakt
- Glaukom
- Euphorie oder Dysphorie
- Bei Kindern: Wachstumshemmung
- Inhalativ: Heiserkeit (Mundausspülung nach jedem Glukokortikoid-Sprühstoß)
Metformin (#R: 0; #F: 0)
Biguanide (#R: 0; #F: 0)
- Vaskuläre Komplikationen↓
- Mortalität durch mikro- und makroangiopathische Folgeerkrankungen↓
- Keine erhöhte Hypoglykämiegefahr

Vertreter
- Metformin

BZ bis zu 40%↓
- Insulinwirkung↑
- Kohlenhydratumsatz↑
- Glukoneogenese↓
- Resorption Kohlenhydrate im Darm↓

- Lipolyse↑
- Triglycerid- und LDL-Spiegel↓

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Laktatazidose

Kontraindikationen
- Niereninsuffizienz (Kreatinin >1,2mg/dL, GFR
Glibenclamid (#R: 0; #F: 0)
Sulfonylharnstoffe (#R: 0; #F: 0)
Verschluss von Kaliumkanälen der ß-Zellen des Pankreas → Insulinsekretion↑
- Mortalität durch mikro- und makroangiopathische Folgeerkrankungen↓

Vertreter
- Glibenclamid
- Glimepirid

- Gewichtszunahme

Nebenwirkungen
- Lebensgefährliche Hypoglykämien

Kontraindikationen
- Leber- und Niereninsuffizienz
- Sulfonamidallergie
- Schwangerschaft und Stillzeit
- Operation

Wechselwirkungen:
- Biguanide: Metformin
Glimepirid (#R: 0; #F: 0)
Sulfonylharnstoffe (#R: 0; #F: 0)
Verschluss von Kaliumkanälen der ß-Zellen des Pankreas → Insulinsekretion↑
- Mortalität durch mikro- und makroangiopathische Folgeerkrankungen↓

Vertreter
- Glibenclamid
- Glimepirid

- Gewichtszunahme

Nebenwirkungen
- Lebensgefährliche Hypoglykämien

Kontraindikationen
- Leber- und Niereninsuffizienz
- Sulfonamidallergie
- Schwangerschaft und Stillzeit
- Operation

Wechselwirkungen:
- Biguanide: Metformin
Repaglinid (#R: 0; #F: 0)
Glinide (#R: 0; #F: 0)
Verschluss von Kaliumkanälen der ß-Zellen des Pankreas → Insulinsekretion↑
- Einnahme vor dem Essen

Vertreter
- Repaglinid

Nebenwirkungen
- Lebensgefährliche Hypoglykämien
- Gewichtszunahme

Kontraindikationen
- Leber- und Niereninsuffizienz
- Sulfonamidallergie
- Schwangerschaft und Stillzeit
- Operation

Wechselwirkungen:
- Sulfonylharnstoffe: Glibenclamid
Acarbose (#R: 0; #F: 0)
α-Glukosidasehemmer (#R: 0; #F: 0)
Glukoseresorption in Intestinum↓
- Einnahme vor dem Essen

Vertreter
- Acarbose

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Nebenwirkungen (starke Blähungen möglich!)
- Gewichtsreduktion möglich

Kontraindikationen
- Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
- Malassimilationssyndrom
- Schwangerschaft
Exenatide (#R: 0; #F: 0)
Inkretinmimetika (#R: 0; #F: 0)
Agonismus am GLP-1-Rezeptor (glucagon-like peptide) → Insulinsekretion↑, Glukagonsekretion↓

Vertreter
- Exenatide

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Pankreatitis

Kontraindikationen
- Niereninsuffizienz
- Pankreatitis
Sitagliptin (#R: 0; #F: 0)
Dipeptidylpetidase-4-Hemmer (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der Dipeptidylpetidase-4 → Verminderter Abbau und somit verstärkte Wirkung von GLP-1 → Insulinsekretion↑, Glukagonsekretion↓

Vertreter
- Sitagliptin
- Vildagliptin

Nebenwirkungen
- Gewichtszunahme
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Pankreatitis

Kontraindikationen
- Niereninsuffizienz
- Schwangerschaft und Stillzeit
Vildagliptin (#R: 0; #F: 0)
Dipeptidylpetidase-4-Hemmer (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der Dipeptidylpetidase-4 → Verminderter Abbau und somit verstärkte Wirkung von GLP-1 → Insulinsekretion↑, Glukagonsekretion↓

Vertreter
- Sitagliptin
- Vildagliptin

Nebenwirkungen
- Gewichtszunahme
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Pankreatitis

Kontraindikationen
- Niereninsuffizienz
- Schwangerschaft und Stillzeit
Alendronat (#R: 0; #F: 0)
Bisphosphonate (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der osteoklastischen Aktivität

Vertreter
1) Alendronat
2) Ibandronat
3) Zoledronat

Indikation
- Osteoporose
- Tumorbedingte Osteolysen
- Morbus Paget

Einnahmeempfehlung
- mindestens 30 Minuten vor dem Essen (Verhindern der Komplexbildung mit Kalzium)
- mit reichlich Wasser in aufrechter Körperhaltung (Verhindern von Ösophagitis)

Nebenwirkung
- Intravenös: Gefahr des Nierenversagens
- Komplexbildung mit Kalzium im Darm -> Hypocalciämie
- Ösophagitis
- Aseptische Knochennekrose des Kiefers (Zuvor Sanierung der Zähne!)
vK41my http://www.FyLitCl7Pf7kjQdDUOLQOuaxTXbj5iNG.com (#R: 0; #F: 0)
vK41my http://www.FyLitCl7Pf7kjQdDUOLQOuaxTXbj5iNG.com
Ibandronat (#R: 0; #F: 0)
Bisphosphonate (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der osteoklastischen Aktivität

Vertreter
1) Alendronat
2) Ibandronat
3) Zoledronat

Indikation
- Osteoporose
- Tumorbedingte Osteolysen
- Morbus Paget

Einnahmeempfehlung
- mindestens 30 Minuten vor dem Essen (Verhindern der Komplexbildung mit Kalzium)
- mit reichlich Wasser in aufrechter Körperhaltung (Verhindern von Ösophagitis)

Nebenwirkung
- Intravenös: Gefahr des Nierenversagens
- Komplexbildung mit Kalzium im Darm -> Hypocalciämie
- Ösophagitis
- Aseptische Knochennekrose des Kiefers (Zuvor Sanierung der Zähne!)
Zoledronat (#R: 0; #F: 0)
Bisphosphonate (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der osteoklastischen Aktivität

Vertreter
1) Alendronat
2) Ibandronat
3) Zoledronat

Indikation
- Osteoporose
- Tumorbedingte Osteolysen
- Morbus Paget

Einnahmeempfehlung
- mindestens 30 Minuten vor dem Essen (Verhindern der Komplexbildung mit Kalzium)
- mit reichlich Wasser in aufrechter Körperhaltung (Verhindern von Ösophagitis)

Nebenwirkung
- Intravenös: Gefahr des Nierenversagens
- Komplexbildung mit Kalzium im Darm -> Hypocalciämie
- Ösophagitis
- Aseptische Knochennekrose des Kiefers (Zuvor Sanierung der Zähne!)
Thiamazol (#R: 0; #F: 0)
Thionamide (#R: 0; #F: 0)
= Thyreostatika
Hemmung der Schilddrüsenperoxidase
-> Inhibierung der Inhibierung der Jodisation
-> Inhibierung der Schilddrüsenhormonsynthese

Vertreter
1) Thiamazol
2) Carbimazol
3) Propylthiouracil

Indikationen
- Hyperthyreose
- Thyreotoxische Krise
- Vor Radiojod-Therapie und Thyreoidektomie

Nebenwirkungen
- diffuse Struma
- Geschmacksstörungen
- Exanthem, Pruritus (Carbimazol/Thiamazol)
- Agranulozytose
- Transaminasen-, Cholestaseparameteranstieg
- cholestatischer Ikterus, akutes Leberversagen
Carbimazol (#R: 0; #F: 0)
Thionamide (#R: 0; #F: 0)
= Thyreostatika
Hemmung der Schilddrüsenperoxidase
-> Inhibierung der Inhibierung der Jodisation
-> Inhibierung der Schilddrüsenhormonsynthese

Vertreter
1) Thiamazol
2) Carbimazol
3) Propylthiouracil

Indikationen
- Hyperthyreose
- Thyreotoxische Krise
- Vor Radiojod-Therapie und Thyreoidektomie

Nebenwirkungen
- diffuse Struma
- Geschmacksstörungen
- Exanthem, Pruritus (Carbimazol/Thiamazol)
- Agranulozytose
- Transaminasen-, Cholestaseparameteranstieg
- cholestatischer Ikterus, akutes Leberversagen
Propylthiouracil (#R: 0; #F: 0)
Thionamide (#R: 0; #F: 0)
= Thyreostatika
Hemmung der Schilddrüsenperoxidase
-> Inhibierung der Inhibierung der Jodisation
-> Inhibierung der Schilddrüsenhormonsynthese

Vertreter
1) Thiamazol
2) Carbimazol
3) Propylthiouracil

Indikationen
- Hyperthyreose
- Thyreotoxische Krise
- Vor Radiojod-Therapie und Thyreoidektomie

Nebenwirkungen
- diffuse Struma
- Geschmacksstörungen
- Exanthem, Pruritus (Carbimazol/Thiamazol)
- Agranulozytose
- Transaminasen-, Cholestaseparameteranstieg
- cholestatischer Ikterus, akutes Leberversagen
Irinotecan (#R: 0; #F: 0)
= Topoisomerase-Hemmstoff

Indikation
- Ovarialkarzinom
- Kolorektales Karzinom

Nebenwirkung
- Hämatotoxisch
Topotecan (#R: 0; #F: 0)
= Topoisomerase-Hemmstoff

Indikation
- Ovarialkarzinom
- Kolorektales Karzinom

Nebenwirkung
- Hämatotoxisch
Vincristin (#R: 0; #F: 0)
= Mitosehemmstoff

Indikation
- Lymphome
- Nephroblastom

Nebenwirkung
- Neurotoxisch - periphere Neuropathie
Vinblastin (#R: 0; #F: 0)
= Mitosehemmstoff

Indikation
- Lymphome
- Nephroblastom

Nebenwirkung
- Neurotoxisch - periphere Neuropathie
Docetaxel (#R: 0; #F: 0)
= Mitosehemmstoff

Indikation
- Mammakarzinom
- Ovarialkarzinom
- Prostatakarzinom
- Magenkarzinom

Nebenwirkung
- Lungenfibrose
- Myelosuppression
Paclitaxel (#R: 0; #F: 0)
= Mitosehemmstoff

Indikation
- Mammakarzinom
- Ovarialkarzinom
- Prostatakarzinom
- Magenkarzinom

Nebenwirkung
- Lungenfibrose
- Myelosuppression
Cytarabin (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- Mammakarzinom
- Urothelkarzinom
- Kolorektales Karzinom
- Pankreaskarzinom
5-FU (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- Mammakarzinom
- Urothelkarzinom
- Kolorektales Karzinom
- Pankreaskarzinom
Gemcitabin (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- Mammakarzinom
- Urothelkarzinom
- Kolorektales Karzinom
- Pankreaskarzinom
Capecitabin (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- Mammakarzinom
- Urothelkarzinom
- Kolorektales Karzinom
- Pankreaskarzinom
6-Mercaptopurin (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- Immunsuppression
- Akute Leukämien

Nebenwirkungen
- Myelosuppressiv (Verstärkung durch Interaktion mit Allopurinol!)
- bei genetischem Polymorphismus (verminderte Thiopurin-Methyltransferase) -> Überdosierung von Azathioprin
- Pankreatitis, Hepatitis

Allopurinol bewirkt eine toxische Kumulation von Azathioprin! Die benötigte Wirkstoffmenge reduziert sich auf ca. 1/4 der Dosis und muss unbedingt angepasst werden!
Hydroxyurea (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- CML
- Essentielle Thrombozythämie
- Polycythämia vera
Bleomycin (#R: 0; #F: 0)
Indikation
- Hodenkarzinom
- Wilms-Tumor

Nebenwirkungen
- Lungenfibrose
Actinomycin D (#R: 0; #F: 0)
Indikation
- Hodenkarzinom
- Wilms-Tumor
L-Asparaginase (#R: 0; #F: 0)
Indikation
- Akute Leukämien
te2r27 http://www.FyLitCl7Pf7ojQdDUOLQOuaxTXbj5iNG.com (#R: 0; #F: 0)
te2r27 http://www.FyLitCl7Pf7ojQdDUOLQOuaxTXbj5iNG.com
Procain (#R: 0; #F: 0)
Kurzwirksames Lokalanästhestikum
Ester
Tetracain (#R: 0; #F: 0)
Langwirksames Lokalanasthätikum.
Ester
Lidocain (#R: 0; #F: 0)
Mittellangwirksames Lokalanästhetikum
Amid
Prilocain (#R: 0; #F: 0)
Mittellangwirksames Lokalanästhetikum
Amid
NW: Methämoglobinämie
Mepivacain (#R: 0; #F: 0)
Mittellangwirksames Lokalanästhetikum.
Amid
Bupivacain (#R: 0; #F: 0)
langwirksames Lokalanästhetikum.
Amid
Etidocain (#R: 0; #F: 0)
Mittellangwirksames Lokalanästhetikum.
Amid
Ropivacain (#R: 1; #F: 0)
Mittellangwirksames Lokalanästhetikum.
Amid
yTUT9Y https://goldentabs.com/ (#R: 0; #F: 0)
yTUT9Y https://goldentabs.com/
G7T1zB Wow! Thank you! I constantly needed to write on my website something like that. Can I implement a part of your post to my site? (#R: 0; #F: 0)
G7T1zB Wow! Thank you! I constantly needed to write on my website something like that. Can I implement a part of your post to my site?
Neostigmin (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Postoperative Darm- und Harnblasenatonie
Pyridostigmin (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Myasthenia gravis
Distigmin (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Postoperative Darm- und Harnblasenatonie
Donepezil (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Leichte und mittelschwere Demenzen
Rivastigmin (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Leichte und mittelschwere Demenzen
Galantamin (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Leichte und mittelschwere Demenzen
Pilocarpin (#R: 0; #F: 0)
= Direkte Parasympathomimetika

Glaukom
Carbachol (#R: 0; #F: 0)
= Direkte Parasympathomimetika

Glaukom
Atropin (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

bei Bradykardien während der OP-Einleitung
Scopolamin (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

bei Kinetosen
Tropicamid (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

diagnostischen Mydriasis
Biperiden (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

- M. Parkinson
- Antidot bei typischen Antipsychotika
Oxybutynin (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

bei imperativem Harndrang
Darifenacin (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

bei imperativem Harndrang
Butylscopolamin (#R: 0; #F: 0)
= Parasympatholytika
- nicht liquorgängig

Spasmolyse
- Pankreatitis / akuter Choledocholithiasis
Ipratropiumbromid (#R: 0; #F: 0)
= Parasympatholytika
- nicht liquorgängig

Asthma + COPD
Salbutamol (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- kurzwirksam

Asthma ab Stufe I
Fenoterol (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- kurzwirksam

Asthma ab Stufe I
Tokolyse
Reproterol (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- kurzwirksam

Asthma ab Stufe I
Terbutalin (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- kurzwirksam

Asthma ab Stufe I
Formoterol (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- langwirksam

Asthma ab Stufe III
Salmeterol (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- langwirksam

Asthma ab Stufe III
Noradrenalin (#R: 0; #F: 0)
= Sympathomimetika

Sepsis
Dopamin (#R: 0; #F: 0)
= Sympathomimetika

kardiogenen Schock (akuter Herzinsuffizienz)
Dobutamin (#R: 0; #F: 0)
= Sympathomimetika
Reserpin (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- Noradrenalin- und Dopamin-Wiederaufnahmehemmer

- NW: Depression
Urapidil (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- Postsynaptische Blockade des α1-Rezeptors
- Stimulierung zentraler Serotoninrezeptoren

bei hypertensiver Krise

- NW: Kopfschmerzen und gastrointestinale Nebenwirkungen
α-Methyl-Dopa (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- falscher Neurotransmitter (α-Methylnoradrenalin)

Chronische Hypertonie in der Schwangerschaft

- NW: Na+- und H20-Retention
Clonidin (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- Stimulation zentraler prä- und postsynaptischer α2-Rezeptoren

Alkoholentzugstherapie
Glaukom
Hypertensive Krisen

- NW: Initialer Blutdruckanstieg; Rebound-Hypertonie nach Absetzen
Moxonidin (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- Stimulation zentraler Imidazolin-Rezeptoren

Arterielle Hypertonie
Tizanidin (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- Stimulation zentraler α2-Rezeptoren

zentrales Spasmolytikum

- NW: orthostatische Dysregulation
Lithium (#R: 0; #F: 0)
antisuizidaler und antimanischer Effekte
- therapeutischer Bereich: 0,6‒1,2 mmol/L

Indikation
- Phasenprophylaxe bei bipolaren affektiven Störungen
- bei therapieresistenten Depressionen

Nebenwirkungen
- Tremor
- nephrogener Diabetes insipidus (Polyurie und Polydipsie)
- Euthyreote Struma
- Gewichtszunahme

Intoxikation
- Erbrechen
- psychomotorische Unruhe
- Schwindel
- Dysarthrie
- Downbeat-Nystagmus mit schneller Augenbewegung nach unten
Antikonvulsiva - Generalisierte Epilepsien (#R: 0; #F: 0)
1. Wahl
- Valproat (Valproinsäure)

2. Wahl
- Lamotrigin
Antikonvulsiva - Fokale Epilepsien (#R: 0; #F: 0)
1. Wahl
- Lamotrigin
- Levetiracetam

2. Wahl
- Valproat
- Carbamazepin
- Gabapentin
- Pregabalin
When do you want me to start? http://tubegalore.in.net/ tubegalore com Since the start of 2013, bomb attacks by mainly Sunni Muslim insurgents have increasingly targeted cafes and other places where families gather, as well as the usual targets of military facilities and checkpoints. (#R: 0; #F: 0)
When do you want me to start? http://tubegalore.in.net/ tubegalore com Since the start of 2013, bomb attacks by mainly Sunni Muslim insurgents have increasingly targeted cafes and other places where families gather, as well as the usual targets of military facilities and checkpoints.
Amiodaron (#R: 0; #F: 0)
Klasse-III-Antiarrhythmikum
-> Blockade spannungsabhängiger Kaliumkanäle
- Wirkeintritt oral: Wochen
- Wirkeintritt iv: Minuten
- stark lipophil -> Einlagerung ins Fettgewebe

Indikationen
- ventrikuläre und supraventrikuläre Herzrhythmusstörungen
-> z.B. Vorhofflimmern zur Rhythmuskontrolle
- akuten ventrikuläre Tachykardie
- akutes Kammerflimmern (kardiopulmonale Reanimation) nach frustraner Defibrillation

Nebenwirkungen
- Korneaeinlagerung -> reversible Beeinträchtigung des Sehvermögens (90%)
- Photosensibilität der Haut
- allergische Reaktionen
- Beeinflussungen des Schilddrüsenstoffwechsels (Hyperthyreose / Hypothyreose)
- Lungenfibrose
- Geringe negative Inotropie
Antikonvulsiva - Absencen (#R: 0; #F: 0)
1. Wahl
- Valproat
- Ethosuximid
Molsidomin (#R: 0; #F: 0)
Dauerhafte Therapie der Angina pectoris (nicht im Anfall)

Vasodilatation
-> Vorlastsenkung durch Weitstellung der Kapazitätsgefäße (venöses "Pooling")
-> Nachlastsenkung durch Weitstellung der arteriellen Gefäße
-> Koronardilatation

Nebenwirkungen
- Synkope
- Intrakranieller Druck↑
- Kopfschmerz
- Gastroösophagealer Reflux
- Toleranzentwicklung (geringer als bei Nitraten)
Antikonvulsiva - WestSyndrom (#R: 0; #F: 0)
1. Wahl
- Vigabatrin (Gesichtsfeldausfälle)
Nitrate (#R: 0; #F: 0)
Angina pectoris Anfall

Vasodilatation
-> Vorlastsenkung durch Weitstellung der Kapazitätsgefäße (venöses "Pooling")
-> Nachlastsenkung durch Weitstellung der arteriellen Gefäße
-> Koronardilatation

Nebenwirkungen
- Synkope
- Intrakranieller Druck↑
- Kopfschmerz
- Gastroösophagealer Reflux
- Toleranzentwicklung

Kontraindikationen
- Kombination mit Sildenafil (72-stündige Karenzzeit)
-> Lebensbedrohliche Blutdruckabfälle
Dopaminagonisten - Non-Ergot (#R: 0; #F: 0)
Vertreter
1) Ropinirol
2) Pramipexol
3) Apomorphin
4) Rotigotin
Dopaminagonisten - Ergot (#R: 0; #F: 0)
Vertreter
1) Bromocriptin
2) Pergolid
3) Lisurid
4) Cabergolin

Nebenwirkungen
- Herzklappenfibrosen
- Raynaud-Syndrom
- pulmopleurale und retroperitoneale Fibrosen
COMT-Hemmer (#R: 0; #F: 0)
Vertreter
1) Entacapon
NMDA-Antagonisten (#R: 0; #F: 0)
Vertreter
1) Amantadin

Nebenwirkungen
- QT-Verlängerung! Keine Gabe bei schweren, kardialen Vorerkrankungen!
MAO-B-Hemmer (#R: 0; #F: 0)
Vertreter
1) Selegilin
2) Rasagilin
Knollenblätterpilzvergiftung (#R: 0; #F: 0)
Wirkstoff
- α-Amanitin

Symptome
- Nach 12 Std. Diarrhoe, Erbrechen, Koliken
- Nach 3-10 Tagen toxisches Nieren- und Leberversagen

Therapie
- Erbrechen auslösen/Magenspülung
- Aktivkohle
- Antidot: Silibinin (Mariendistelfrüchte)
Metoprolol (#R: 0; #F: 0)
= Kardioselektive Betablocker

- Hepatische Elimination
- Wirkdauer 12 Stunden
Fliegenpilzvergiftung (#R: 0; #F: 0)
Symptome
- Erbrechen und Durchfall
- Anticholinerge Symptomatik (Mydriasis, trockene Schleimhäute, Tachykardie)
- Rauschzustand mit Halluzinationen

Therapie
- ZNS-gängiges, indirektes Parasympathomimetikum
Metoprolol (#R: 0; #F: 0)
= Kardioselektive Betablocker

- Hepatische Elimination
- Wirkdauer 12 Stunden

Indikationen
- KHK
- Arterielle Hypertonie
- Chronische Herzinsuffizienz
Schwarze Tollkirsche (#R: 0; #F: 0)
Wirkstoff
- Atropin

Symptome
- Anticholinerges Syndrom (Trockene, gerötete Haut; Fieber, Mydriasis, Tachykardie und Delir)

Therapie
- Physostigmin
Atenolol (#R: 0; #F: 0)
= Kardioselektive Betablocker

- Renal Elimination
- Wirkdauer 18 Stunden
- Sinnvoll bei Leberinsuffizienz

Indikationen
- KHK
- Arterielle Hypertonie
- Chronische Herzinsuffizienz
Phosphorsäureester wie Parathion (E 605) (#R: 0; #F: 0)
Vorkommen
- Insektizide, Malariabekämpfung, Fungizide, iatrogen als Miotika

Wirkung
- Irreversible Hemmung der Acetylcholinesterase

Symptome
- Bradykardie, Miosis
- Speichelfluss↑, Diarrhö, abdominelle Schmerzen, Stuhl- und Urinabgänge
- Ruhelosigkeit, Angst, Ataxie, Tremor bis hin zum Koma
- Periphere neuromuskuläre Atemlähmung

Therapie
- Atropin
- Oxime (Obidoxim)
Bisoprolol (#R: 0; #F: 0)
= Kardioselektive Betablocker

- Hepatische & Renale Elimination
- Wirkdauer 18 Stunden
- Besonders ausgeprägte β-1-Selektivität

Indikationen
- KHK
- Arterielle Hypertonie
- Chronische Herzinsuffizienz
Blausäure / Zyanide (#R: 0; #F: 0)
Vorkommen
- Metallindustrie
- Verbrennung stickstoffhaltiger Stoffe

Wirkung
- Bindung an das dreiwertige Eisen der Zytochromoxidase
-> Hemmung der Zellatmung -> Inneres Ersticken

Symptome
- Bittermandelgeruch der Ausatemluft
- Atemnot, Schwindel, Erbrechen, Kopfschmerzen
- Hellrote Schleimhautblutungen
- Alkalisch reagierender Mageninhalt
- Krämpfe, Erregungsstörungen am Herzen, Atemlähmung, Tod

Therapie
- Gabe von 100%igem Sauerstoff
- Methämoglobinbildner
- 4-Dimethylaminophenol i.v. (4-DMAP)
- Natriumthiosulfat
Nebivolol (#R: 0; #F: 0)
= Kardioselektive Betablocker

- Hepatische & Renale Elimination
- Wirkdauer 24 Stunden
- Bei schlechter Compliance sinnvoll (langwirksam!)
- Periphere Vasodilatation

Indikationen
- KHK
- Arterielle Hypertonie
- Chronische Herzinsuffizienz
Eisenvergiftung (#R: 0; #F: 0)
Antidot: Deferoxamin
Intoxikation mit Trizyklischen Antidepressiva (#R: 0; #F: 0)
Symptome
- Anticholinerge Symptomatik (Obstipation, Mundtrockenheit, Tremor, Tachykardie)
- Tonisch-klonische Krampfanfälle
- Bewusstlosigkeit bis zum Koma
- Kardiotoxizität

Therapie
- Aktivkohle
- Physostigmin (Antidot)
Carvedilol (#R: 0; #F: 0)
= Unselektive Betablocker

- Hepatisch & Renale Elimination
- Wirkdauer 18 Stunden

Indikation
-> α1: Periphere Vasodilatation
-> β1: Negativ inotrope Wirkung am Herzen
Intoxikation mit Benzodiazepinen (#R: 0; #F: 0)
Antidot: Flumazenil (HWZ: 1h)
Nifedipin (#R: 0; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Nifedipin-Typ

- HWZ < 2h

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Intoxikation mit Opioiden (#R: 0; #F: 0)
Symptome
- Miosis
- Atemdepression, Koma
- Hypothermie
- Hypotonie

Therapie
- Naloxon i.v. (HWZ: 30min)
Nitrendipin (#R: 0; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Nifedipin-Typ

- HWZ < 10h

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Intoxikation mit Paracetamol (#R: 0; #F: 0)
Symtome
- Leberzellnekrose

Therapie
- ACC
Lercanidipin (#R: 1; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Nifedipin-Typ

- HWZ < 10h

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Metoclopramid (#R: 0; #F: 0)
Dopamin-Antagonist

Indikation
- Nausea, Emesis
- durch Motilitätsstörungen
- durch Zytostatika
- diabetische Gastroparese

Nebenwirkungen
- reversible extrapyramidale Störungen mit Dyskinesien und Dystonien
→ Antidot: Anticholinergikum Biperiden

Kontraindikationen
- Mechanischer Ileus
- Morbus Parkinson
- Prolaktin-dependente Tumoren
- Keine Kombination mit Neuroleptika!
Amlodipin (#R: 0; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Nifedipin-Typ

- HWZ > 24h

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Domperidon (#R: 0; #F: 0)
= Dopamin-Antagonist
- nicht ZNS-gängig

Indikation
- Nausea und Erbrechen
- besonders geeignet bei Morbus Parkinson
Ondansetron (#R: 0; #F: 0)
Serotonin-Antagonist

Indikation
- Übelkeit und Erbrechen durch Zytostatika
- PONV
Gallopamil (#R: 0; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Verapamil-Typ

- negative inotrop, dromotrop und chronotrop

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Granisetron (#R: 0; #F: 0)
Serotonin-Antagonist

Indikation
- Übelkeit und Erbrechen durch Zytostatika
- PONV
Diltiazem (#R: 0; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Diltiazem-Typ

- Einfluss auf alle Zielorgane (Gefäße + Herz)
- geringerer Effekt

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Scopolamin (#R: 0; #F: 0)
Anticholinergikum

Indikation
- Kinetosen
Enalapril (#R: 0; #F: 0)
= ACE-Hemmer

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Reizhusten

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Dimenhydrinat (#R: 0; #F: 0)
Antihistaminikum

Indikation
- Kinetosen
Lisinopril (#R: 0; #F: 0)
= ACE-Hemmer

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Reizhusten

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
PONV-Risikofaktoren (#R: 0; #F: 0)
postoperative nausea and vomiting

1) Weibliches Geschlecht
2) PONV in der Anamnese
3) Kinetosen in der Anamnese
4) Nichtraucherstatus
5) Erwartete postoperative Opioidgabe
Ramipril (#R: 0; #F: 0)
= ACE-Hemmer

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Reizhusten

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Antihypertensiva in der Schwangerschaft (#R: 0; #F: 0)
1) α-Methyldopa
2) Betablocker (vor allem Metoprolol)
- Im 1. und 2. Trimenon
- CAVE: Zu vermeiden im 3. Trimenon
3) Dihydralazin
- Bei hypertensiver Entgleisung
Captopril (#R: 0; #F: 0)
= ACE-Hemmer

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Reizhusten

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Analgetika in der Schwangerschaft (#R: 0; #F: 0)
1) Nicht-Opioidanalgetika
- Paracetamol
- NSAR: Nur im 1. Trimenon

2) Opioidanalgetika
- Fentanyl
- Codein
Valsartan (#R: 0; #F: 0)
= Sartan

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Schwindel
- Kopfschmerzen

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Antiemetika in der Schwangerschaft (#R: 0; #F: 0)
1) Antihistaminika (H1-Blocker)
- Meclozin
- Doxylamin
- Dimenhydrinat: Nur im 1. (und 2.) Trimenon
2) Metoclopramid
- Nur im 2. Trimenon
3) Ondansetron, Promethazin
- Nur bei Therapierefraktärität
Candesartan (#R: 0; #F: 0)
= Sartan

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Schwindel
- Kopfschmerzen

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Thyreostatika in der Schwangerschaft (#R: 0; #F: 0)
1) Propylthiouracil: Insb. im 1. Trimenon
Losartan (#R: 0; #F: 0)
= Sartan

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Schwindel
- Kopfschmerzen

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Antidiabetika in der Schwangerschaft (#R: 0; #F: 0)
1) Insulin

Keine oralen Antidiabetika
Aliskiren (#R: 0; #F: 0)
= Direkter Renin-Inhibitor

Indikation
- arterieller Hypertonus

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Beschwerden, vor allem Diarrhö

Kontraindikationen
- Kombination mit Ciclosporin, Chinidin und Verapamil
Sildenafil (#R: 0; #F: 0)
= Phosphodiesterase-V-Hemmer

Indikation
- Erektile Dysfunktion
- Pulmonale Hypertonie

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen und Schwindel
- Sehstörungen
- Flush
- Schnupfen
- Exanthem
ZURÜCK