Noch 2056 Tage!
Statistische Auswertung
ZURÜCK
Eptifibatid (#R: -1; #F: 1)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= Glykoprotein-IIb/IIIa-Antagonisten
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- PTCA mit hohem Risiko
- Instabile Angina pectoris

Nebenwirkungen
- Blutungen
Adrenalin (#R: -1; #F: 1)
= Sympathomimetika

- Kardiopulmonale Reanimation
- Anaphylaxie
Propranolol (#R: -1; #F: 1)
= Unselektive Betablocker

- Hepatische Elimination
- Wirkdauer 12 Stunden

Indikation
-> Thyreotoxische Krise
-> Akute Aufregung und Unruhe
-> Portale Hypertension
Verapamil (#R: -1; #F: 1)
= Kalzium-Antagonisten vom Verapamil-Typ

- negative inotrop, dromotrop und chronotrop

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Tadalafil (#R: 0; #F: 0)
= Phosphodiesterase-V-Hemmer

Indikation
- Erektile Dysfunktion
- Pulmonale Hypertonie

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen und Schwindel
- Sehstörungen
- Flush
- Schnupfen
- Exanthem
Vardenafil (#R: 0; #F: 0)
= Phosphodiesterase-V-Hemmer

Indikation
- Erektile Dysfunktion
- Pulmonale Hypertonie

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen und Schwindel
- Sehstörungen
- Flush
- Schnupfen
- Exanthem
Milrinon (#R: 0; #F: 0)
= Phosphodiesterase-III-Hemmer

Indikation
- Kurzzeittherapie bei schwerer akuter Herzinsuffizienz

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
Enoximon (#R: 0; #F: 0)
= Phosphodiesterase-III-Hemmer

Indikation
- Kurzzeittherapie bei schwerer akuter Herzinsuffizienz

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
Digoxin (#R: 0; #F: 0)
= Herzglykoside

- hydrophil
- renale Elimination → Kumulation bei Niereninsuffizienz
- Antidot: Digitalisantikörper

Hemmung der Natrium/Kalium-ATPase in den Kardiomyozyten
- positiv inotrop
- negativ dromotrop
- geringe therapeutische Breite

Indikationen
- Tachykardes Vorhofflimmern
- Herzinsuffizienz Stadium ≥ NYHA III
- Paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Herzrhythmusstörungen
- Neurotoxizität: Sehstörungen
- Bei Digoxin: Niereninsuffizienz

Kontraindikationen
- Hypokaliämie
- Hyperkalzämie
- AV-Block ≥ II°
- Sick-Sinus-Syndrom
- Wolff-Parkinson-White-Syndrom
- Hypertrophische Obstruktive Kardiomyopathie (HOCM)
- Digoxin bei Niereninsuffizienz

Interaktion
1) Wirkungsverstärkend
- Erythromycin
- Butylscopolamin
- Captopril
- Nitrendipin
2) Wirkungsmindernd
- Anionenaustauscherharze (Colestipol, Colestyramin)
Digitoxin (#R: 0; #F: 0)
= Herzglykoside

- lipophil
- Hepatische Metabolisierung → Bevorzugter Einsatz bei Niereninsuffizienz
- Antidot: Digitalisantikörper + Cholestyramin + Hämoperfusion

Hemmung der Natrium/Kalium-ATPase in den Kardiomyozyten
- positiv inotrop
- negativ dromotrop
- geringe therapeutische Breite

Indikationen
- Tachykardes Vorhofflimmern
- Herzinsuffizienz Stadium ≥ NYHA III
- Paroxysmale supraventrikuläre Tachykardie

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Herzrhythmusstörungen
- Neurotoxizität: Sehstörungen
- Bei Digoxin: Niereninsuffizienz

Kontraindikationen
- Hypokaliämie
- Hyperkalzämie
- AV-Block ≥ II°
- Sick-Sinus-Syndrom
- Wolff-Parkinson-White-Syndrom
- Hypertrophische Obstruktive Kardiomyopathie (HOCM)
- Digoxin bei Niereninsuffizienz

Interaktion
1) Wirkungsverstärkend
- Erythromycin
- Butylscopolamin
- Captopril
- Nitrendipin
2) Wirkungsmindernd
- Anionenaustauscherharze (Colestipol, Colestyramin)
Acetylsalicylsäure (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= Irreversible Cyclooxygenase-1-Hemmer
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- Akutes Koronarsyndrom
- Pekutane transluminale Angioplastie (PTCA)
- Stentimplantation
- Sekundärprophylaxe zerebraler Ischämien und der KHK

Nebenwirkungen
- Blutungen
- Reye-Syndrom bei Kindern (heftiges Erbrechen + hepatische Enzephalopathie)
Clopidogrel (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= ADP-Rezeptor-Hemmer
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- Z.n. ischämischem Apoplex und Myokardinfarkt
- pAVK, akutes Koronarsyndrom in Kombination mit ASS
- Stentimplantation, ASS-Unverträglichkeit

Nebenwirkungen
- Blutungen
Ticlopidin (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= ADP-Rezeptor-Hemmer
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- Z.n. ischämischem Apoplex und Myokardinfarkt
- pAVK, akutes Koronarsyndrom in Kombination mit ASS
- Stentimplantation, ASS-Unverträglichkeit

Nebenwirkungen
- Blutungen
Prasugrel (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= ADP-Rezeptor-Hemmer
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- Z.n. ischämischem Apoplex und Myokardinfarkt
- pAVK, akutes Koronarsyndrom in Kombination mit ASS
- Stentimplantation, ASS-Unverträglichkeit

Nebenwirkungen
- Blutungen
Ticagrelor (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= ADP-Rezeptor-Hemmer
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- Z.n. ischämischem Apoplex und Myokardinfarkt
- pAVK, akutes Koronarsyndrom in Kombination mit ASS
- Stentimplantation, ASS-Unverträglichkeit

Nebenwirkungen
- Blutungen
Abciximab (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= Glykoprotein-IIb/IIIa-Antagonisten
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- PTCA mit hohem Risiko
- Instabile Angina pectoris

Nebenwirkungen
- Blutungen
Tirofiban (#R: 0; #F: 0)
= Thrombozytenaggregationshemmer
= Glykoprotein-IIb/IIIa-Antagonisten
Prävention von arteriellen Embolien

Indikation
- PTCA mit hohem Risiko
- Instabile Angina pectoris

Nebenwirkungen
- Blutungen
Unfraktioniertes Heparin (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan / Intravenös
- Monitoring: aPTT
- Antidot: Protamin

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- HIT I (5 Tage)
- Osteoporose
Dalteparin (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Fraktionertes / Niedermolekulares Heparin (NMH)
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan
- Monitoring: Anti-FXa-Aktivität
- Antidot: Protamin (50%)
- Seltener HIT II, seltener Blutungen als bei Heparin

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- HIT I sehr selten (5 Tage)
- Osteoporose
Enoxaparin (#R: 1; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Fraktionertes / Niedermolekulares Heparin (NMH)
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan
- Monitoring: Anti-FXa-Aktivität
- Antidot: Protamin (50%)
- Seltener HIT II, seltener Blutungen als bei Heparin

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- HIT I sehr selten (5 Tage)
- Osteoporose
Certoparin (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Fraktionertes / Niedermolekulares Heparin (NMH)
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan
- Monitoring: Anti-FXa-Aktivität
- Antidot: Protamin (50%)
- Seltener HIT II, seltener Blutungen als bei Heparin

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- HIT I sehr selten (5 Tage)
- Osteoporose
Fondaparinux (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Synthetisches Heparin
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan
- Monitoring: Anti-FXa-Aktivität

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- Gelegentlich Verminderung der Thrombozyten
Danaparoid (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Heparinoid
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Subkutan
- Monitoring: Anti-FXa-Aktivität

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- Selten Asthmaexazerbation
Desirudin (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Hirudin
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Intravenös
- Monitoring: aPTT

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
-
Lepirudin (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= Hirudin
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Intravenös
- Monitoring: aPTT

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.

Nebenwirkungen
- Allergische Reaktionen
- Fieber
Argatroban (#R: 0; #F: 0)
= Nicht-orale Antikoagulation4
= L-Arginin-Derivat
Hemmung der plasmatischen Blutgerinnung
-> Vermeidung und Behandlung von Thrombosen

- Intravenös
- Monitoring: aPTT

Indikationen
- Thromboseprophylaxe
- Vorhofflimmern
- Thrombose, Lungenembolie
- Akutes Koronarsyndrom
- Mechanischer Klappenersatz
- Prophylaxe der Thrombenbildung bei Hämodialyse, Herz-Lungen-Maschine u.a.
Phenprocoumon (#R: 0; #F: 0)
= Orale Antikoagulantien
= Vitamin-K-Antagonisten

- Synthesehemmung der Gerinnungsfaktoren II, VII, IX und X
- Schlechte Steuerbarkeit (Cumarinwirkung hält mehrere Tage an)
- Bridging vor geplanten operativen Eingriffen notwendig
- Indikation: Phlebothrombose; Vorhofflimmern; Mechanische Herzklappen
- Kontrolle: Quick-Wert (Thromboplastinzeit/Prothrombinzeit)↓, INR-Wert↑

Interaktionen (Marcumar)
1) Wirkungsverstärkung
1.1 Hemmung des metabolischen Abbaus (Cytochrom P-450)
- Allopurinol
- Paracetamol
1.2 Verdrängung aus der Plasma-Eiweiß-Bindung
- Sulfonamide
- Sulfonylharnstoffe
- NSAR
1.3 Schädigung der Darmflora
- Antibiotika

2) Wirkungsabschwächung
2.1 Induktion des metabolischen Abbaus (Cytochrom P-450)
- Rifampicin
- Carbamazepin
2.2 Direkter Antagonismus
- Vitamin K (Grünes Gemüse, Fleisch)
2.3 Aufnahmehemmung
- Magensäurehemmung (PPI, Antazida)
- Colestyramin
Dabigatran (#R: 0; #F: 0)
= Orale Antikoagulantien
= Direkte Thrombin-Inhibitoren

- Reversibel
- bei Knie- oder Hüftgelenksersatz (Thromboseprophylaxe)
- Kontraindikation: GFR < 30 ml/min
Apixaban (#R: 0; #F: 0)
= Orale Antikoagulantien
= Direkte Faktor-Xa-Inhibitoren

- Orale Applikation bei guter Steuerbarkeit
- bei Knie- oder Hüftgelenksersatz (Thromboseprophylaxe)
- Kontraindikation: GFR < 15 ml/min
Rivaroxaban (#R: 0; #F: 0)
= Orale Antikoagulantien
= Direkte Faktor-Xa-Inhibitoren

- Orale Applikation bei guter Steuerbarkeit
- bei Knie- oder Hüftgelenksersatz (Thromboseprophylaxe)
- Kontraindikation: GFR < 15 ml/min
Mannit (#R: 0; #F: 0)
- Intravenöse Applikation → Intravasale Wasserbindung
- Glomeruläre Filtration ohne Rückresorption → Osmotische Diurese
- Keine Salurese

Vertreter
- Mannit
- Glycerin
- Sorbit

Indikation
- Hirnödem
- akutes Glaukom

Nebenwirkungen
- Exsikkose
- initiale Volumenbelastung

Kontraindikation
- kardiale Dekompensation
Glycerin (#R: 0; #F: 0)
- Intravenöse Applikation → Intravasale Wasserbindung
- Glomeruläre Filtration ohne Rückresorption → Osmotische Diurese
- Keine Salurese

Vertreter
- Mannit
- Glycerin
- Sorbit

Indikation
- Hirnödem
- akutes Glaukom

Nebenwirkungen
- Exsikkose
- initiale Volumenbelastung

Kontraindikation
- kardiale Dekompensation
Sorbit (#R: 0; #F: 0)
- Intravenöse Applikation → Intravasale Wasserbindung
- Glomeruläre Filtration ohne Rückresorption → Osmotische Diurese
- Keine Salurese

Vertreter
- Mannit
- Glycerin
- Sorbit

Indikation
- Hirnödem
- akutes Glaukom

Nebenwirkungen
- Exsikkose
- initiale Volumenbelastung

Kontraindikation
- kardiale Dekompensation
Furosemid (#R: 0; #F: 0)
Schleifendiuretika (#R: 0; #F: 0)
Blockade des Na+-K+-2Cl--Kotransporters
- Venodilatation bei intravenöser Applikation → Vorlastsenkung
- Furosemid intravenös wirkt für etwa 6 Stunden
- Gabe sollte morgens und mittags erfolgen

Vertreter
1) Furosemid

Indikationen
- Behandlung von Ödemen (Kardial, Renal, Hepatisch)
- Niereninsuffizienz (Auch bei deutlich eingeschränkter GFR
Eplerenon (#R: 0; #F: 0)
Aldosteronantagonisten (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der Expression von Na+-Kanälen im Sammelrohr
- Serumnatrium↓, Serumkalium↑
- KALIUMSPAREND
- Verzögerter Wirkungseintritt (>24h)

Vertreter
1) Eplerenon
2) Spironolacton
- ♂: Gynäkomastie, Impotenz
- ♀: Amenorrhoe, Hirsutismus

Indikationen
- Primärer Hyperaldosteronismus
- Herzinsuffizienz (Ab Stadium II indiziert, Verbesserung der Prognose)
- Leberzirrhose mit Aszites bzw. Ödemen

Nebenwirkungen
- Hyperkaliämie
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Nur Spironolacton: Endokrine Nebenwirkungen (-> Umstellung auf Eplerenon)

Kontraindikation
- Schwere Niereninsuffizienz (Spironolacton: Kreatinin > 1,8mg/dl bzw. GFR
Spironolacton (#R: 0; #F: 0)
Aldosteronantagonisten (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der Expression von Na+-Kanälen im Sammelrohr
- Serumnatrium↓, Serumkalium↑
- KALIUMSPAREND
- Verzögerter Wirkungseintritt (>24h)

Vertreter
1) Eplerenon
2) Spironolacton
- ♂: Gynäkomastie, Impotenz
- ♀: Amenorrhoe, Hirsutismus

Indikationen
- Primärer Hyperaldosteronismus
- Herzinsuffizienz (Ab Stadium II indiziert, Verbesserung der Prognose)
- Leberzirrhose mit Aszites bzw. Ödemen

Nebenwirkungen
- Hyperkaliämie
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Nur Spironolacton: Endokrine Nebenwirkungen (-> Umstellung auf Eplerenon)

Kontraindikation
- Schwere Niereninsuffizienz (Spironolacton: Kreatinin > 1,8mg/dl bzw. GFR
Triamteren (#R: 0; #F: 0)
Kaliumsparende aldosteronunabhängige Diuretika (#R: 0; #F: 0)
Direkte Blockade der Na+-Kanäle in Sammelrohr und distalen Tubuli
- Serumnatrium↓, Serumkalium↑
- KALIUMSPAREND
- Schneller Wirkungseintritt

Vertreter
1) Triamteren
2) Amilorid

Indikationen
- in Kombination mit Thiaziden zur Behandlung chronischer Ödeme (-> Kalium ausgewogen)

Nebenwirkungen
- Hyperkaliämie
- Gastrointestinale Nebenwirkungen

Kontraindikation
- Schwere Niereninsuffizienz
- KEINE Kombination mit ACE-Hemmern bzw. AT1-Rezeptorblockern
Amilorid (#R: 0; #F: 0)
Kaliumsparende aldosteronunabhängige Diuretika (#R: 0; #F: 0)
Direkte Blockade der Na+-Kanäle in Sammelrohr und distalen Tubuli
- Serumnatrium↓, Serumkalium↑
- KALIUMSPAREND
- Schneller Wirkungseintritt

Vertreter
1) Triamteren
2) Amilorid

Indikationen
- in Kombination mit Thiaziden zur Behandlung chronischer Ödeme (-> Kalium ausgewogen)

Nebenwirkungen
- Hyperkaliämie
- Gastrointestinale Nebenwirkungen

Kontraindikation
- Schwere Niereninsuffizienz
- KEINE Kombination mit ACE-Hemmern bzw. AT1-Rezeptorblockern
Dimetinden (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Diphenhydramin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Meclozin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Promethazin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Clemastin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Loratadin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Azelastin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Fexofenadin (#R: 0; #F: 0)
H1-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin H1-Rezeptor

Vertreter
1) 1. Generation
- ZNS-gängig
- Ausgeprägt sedierend
- Anticholinerge Nebenwirkungen
-> Dimetinden
-> Diphenhydramin
-> Meclozin
-> Promethazin
-> Clemastin

2) 2. Generation
- Kaum sedierend
-> Loratadin
-> Cetirizin
-> Azelastin
-> Fexofenadin

Indikationen
- Anaphylaktischer Schock
- Antiallergikum
- Juckreiz
- Antiemetikum (1. Generation)
- Schlafmittel (1. Generation)

Kontraindikationen (1. Generation - Anticholinerg)
- Prostatahyperplasie mit Bildung von Restharn
- Winkelblockglaukom
- Pylorusstenose
Ranitidin (#R: 0; #F: 0)
H2-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin-H2-Rezeptor

Vertreter
1) Ranitidin
2) Cimetidin

Indikation
- Senkung der Magensäureproduktion (2. Wahl)
- Zusätzlich zu H1-Antihistaminika bei anaphylaktischem Schock
Cimetidin (#R: 0; #F: 0)
H2-Antihistaminika (#R: 0; #F: 0)
Kompetitiver Antagonismus am Histamin-H2-Rezeptor

Vertreter
1) Ranitidin
2) Cimetidin

Indikation
- Senkung der Magensäureproduktion (2. Wahl)
- Zusätzlich zu H1-Antihistaminika bei anaphylaktischem Schock
Budesonid (#R: 0; #F: 0)
Glukokortikoide (#R: 0; #F: 0)
Antiinflammatorische (Akut) und immunsuppressive Wirkung (Langfristig)
- Gabe möglichst einmalig morgens vor 8 Uhr
- NICHT i.m.!

Vertreter
1) Cortisol (Hydrocortison)
- Cushing-Schwelle: 30mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 1
- relative mineralkortikoide Wirkung: 1
2) Prednisolon
- Cushing-Schwelle: 7,5mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 4
- relative mineralkortikoide Wirkung: 0,8
3) Dexamethason
- Cushing-Schwelle: 1mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 30
- relative mineralkortikoide Wirkung: -
4) Budesonid
- relative glukokortikoide Wirkung: 30000
5) Fluticason
- relative glukokortikoide Wirkung: 90000

Indikationen
- Morbus Addison
- Adrenogenitales Syndrom
- Allergische Reaktionen und anaphylaktischer Schock
- Antiemetisch
- Akuter Asthma-Anfall
- Lungenödem / Hirnödem
- multipler Sklerose
- Morbus Crohn, Sarkoidose, Sjögren-Syndrom, Morbus Basedow
- Induktion der fetalen Lungenreife

Nebenwirkungen
- Hypokaliämie
- Hypertonie, Ödeme
- Hypokalzämie -> Osteoporose
- Myopathie und Muskelatrophie
- Diabetogene Wirkung
- Menstruationsstörungen, Hirsutismus, Impotenz
- Lymphozytopenie, Eosinopenie und Monozytopenie -> Immunsuppresion
- Thrombozyten↑ → erhöhtes Thromboserisiko
- Granulozyten↑ → dadurch insgesamt Leukozytose
- Kombination aus Glukokortikoiden und NSAR erhöht das Ulkusrisiko (x10)
- Katarakt
- Glaukom
- Euphorie oder Dysphorie
- Bei Kindern: Wachstumshemmung
- Inhalativ: Heiserkeit (Mundausspülung nach jedem Glukokortikoid-Sprühstoß)
Fluticason (#R: 0; #F: 0)
Glukokortikoide (#R: 0; #F: 0)
Antiinflammatorische (Akut) und immunsuppressive Wirkung (Langfristig)
- Gabe möglichst einmalig morgens vor 8 Uhr
- NICHT i.m.!

Vertreter
1) Cortisol (Hydrocortison)
- Cushing-Schwelle: 30mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 1
- relative mineralkortikoide Wirkung: 1
2) Prednisolon
- Cushing-Schwelle: 7,5mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 4
- relative mineralkortikoide Wirkung: 0,8
3) Dexamethason
- Cushing-Schwelle: 1mg
- relative glukokortikoide Wirkung: 30
- relative mineralkortikoide Wirkung: -
4) Budesonid
- relative glukokortikoide Wirkung: 30000
5) Fluticason
- relative glukokortikoide Wirkung: 90000

Indikationen
- Morbus Addison
- Adrenogenitales Syndrom
- Allergische Reaktionen und anaphylaktischer Schock
- Antiemetisch
- Akuter Asthma-Anfall
- Lungenödem / Hirnödem
- multipler Sklerose
- Morbus Crohn, Sarkoidose, Sjögren-Syndrom, Morbus Basedow
- Induktion der fetalen Lungenreife

Nebenwirkungen
- Hypokaliämie
- Hypertonie, Ödeme
- Hypokalzämie -> Osteoporose
- Myopathie und Muskelatrophie
- Diabetogene Wirkung
- Menstruationsstörungen, Hirsutismus, Impotenz
- Lymphozytopenie, Eosinopenie und Monozytopenie -> Immunsuppresion
- Thrombozyten↑ → erhöhtes Thromboserisiko
- Granulozyten↑ → dadurch insgesamt Leukozytose
- Kombination aus Glukokortikoiden und NSAR erhöht das Ulkusrisiko (x10)
- Katarakt
- Glaukom
- Euphorie oder Dysphorie
- Bei Kindern: Wachstumshemmung
- Inhalativ: Heiserkeit (Mundausspülung nach jedem Glukokortikoid-Sprühstoß)
Metformin (#R: 0; #F: 0)
Biguanide (#R: 0; #F: 0)
- Vaskuläre Komplikationen↓
- Mortalität durch mikro- und makroangiopathische Folgeerkrankungen↓
- Keine erhöhte Hypoglykämiegefahr

Vertreter
- Metformin

BZ bis zu 40%↓
- Insulinwirkung↑
- Kohlenhydratumsatz↑
- Glukoneogenese↓
- Resorption Kohlenhydrate im Darm↓

- Lipolyse↑
- Triglycerid- und LDL-Spiegel↓

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Laktatazidose

Kontraindikationen
- Niereninsuffizienz (Kreatinin >1,2mg/dL, GFR
Glibenclamid (#R: 0; #F: 0)
Sulfonylharnstoffe (#R: 0; #F: 0)
Verschluss von Kaliumkanälen der ß-Zellen des Pankreas → Insulinsekretion↑
- Mortalität durch mikro- und makroangiopathische Folgeerkrankungen↓

Vertreter
- Glibenclamid
- Glimepirid

- Gewichtszunahme

Nebenwirkungen
- Lebensgefährliche Hypoglykämien

Kontraindikationen
- Leber- und Niereninsuffizienz
- Sulfonamidallergie
- Schwangerschaft und Stillzeit
- Operation

Wechselwirkungen:
- Biguanide: Metformin
Glimepirid (#R: 0; #F: 0)
Sulfonylharnstoffe (#R: 0; #F: 0)
Verschluss von Kaliumkanälen der ß-Zellen des Pankreas → Insulinsekretion↑
- Mortalität durch mikro- und makroangiopathische Folgeerkrankungen↓

Vertreter
- Glibenclamid
- Glimepirid

- Gewichtszunahme

Nebenwirkungen
- Lebensgefährliche Hypoglykämien

Kontraindikationen
- Leber- und Niereninsuffizienz
- Sulfonamidallergie
- Schwangerschaft und Stillzeit
- Operation

Wechselwirkungen:
- Biguanide: Metformin
Repaglinid (#R: 0; #F: 0)
Glinide (#R: 0; #F: 0)
Verschluss von Kaliumkanälen der ß-Zellen des Pankreas → Insulinsekretion↑
- Einnahme vor dem Essen

Vertreter
- Repaglinid

Nebenwirkungen
- Lebensgefährliche Hypoglykämien
- Gewichtszunahme

Kontraindikationen
- Leber- und Niereninsuffizienz
- Sulfonamidallergie
- Schwangerschaft und Stillzeit
- Operation

Wechselwirkungen:
- Sulfonylharnstoffe: Glibenclamid
Acarbose (#R: 0; #F: 0)
α-Glukosidasehemmer (#R: 0; #F: 0)
Glukoseresorption in Intestinum↓
- Einnahme vor dem Essen

Vertreter
- Acarbose

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Nebenwirkungen (starke Blähungen möglich!)
- Gewichtsreduktion möglich

Kontraindikationen
- Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
- Malassimilationssyndrom
- Schwangerschaft
Exenatide (#R: 0; #F: 0)
Inkretinmimetika (#R: 0; #F: 0)
Agonismus am GLP-1-Rezeptor (glucagon-like peptide) → Insulinsekretion↑, Glukagonsekretion↓

Vertreter
- Exenatide

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Pankreatitis

Kontraindikationen
- Niereninsuffizienz
- Pankreatitis
Sitagliptin (#R: 0; #F: 0)
Dipeptidylpetidase-4-Hemmer (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der Dipeptidylpetidase-4 → Verminderter Abbau und somit verstärkte Wirkung von GLP-1 → Insulinsekretion↑, Glukagonsekretion↓

Vertreter
- Sitagliptin
- Vildagliptin

Nebenwirkungen
- Gewichtszunahme
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Pankreatitis

Kontraindikationen
- Niereninsuffizienz
- Schwangerschaft und Stillzeit
Vildagliptin (#R: 0; #F: 0)
Dipeptidylpetidase-4-Hemmer (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der Dipeptidylpetidase-4 → Verminderter Abbau und somit verstärkte Wirkung von GLP-1 → Insulinsekretion↑, Glukagonsekretion↓

Vertreter
- Sitagliptin
- Vildagliptin

Nebenwirkungen
- Gewichtszunahme
- Gastrointestinale Nebenwirkungen
- Pankreatitis

Kontraindikationen
- Niereninsuffizienz
- Schwangerschaft und Stillzeit
Alendronat (#R: 0; #F: 0)
Bisphosphonate (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der osteoklastischen Aktivität

Vertreter
1) Alendronat
2) Ibandronat
3) Zoledronat

Indikation
- Osteoporose
- Tumorbedingte Osteolysen
- Morbus Paget

Einnahmeempfehlung
- mindestens 30 Minuten vor dem Essen (Verhindern der Komplexbildung mit Kalzium)
- mit reichlich Wasser in aufrechter Körperhaltung (Verhindern von Ösophagitis)

Nebenwirkung
- Intravenös: Gefahr des Nierenversagens
- Komplexbildung mit Kalzium im Darm -> Hypocalciämie
- Ösophagitis
- Aseptische Knochennekrose des Kiefers (Zuvor Sanierung der Zähne!)
vK41my http://www.FyLitCl7Pf7kjQdDUOLQOuaxTXbj5iNG.com (#R: 0; #F: 0)
vK41my http://www.FyLitCl7Pf7kjQdDUOLQOuaxTXbj5iNG.com
Ibandronat (#R: 0; #F: 0)
Bisphosphonate (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der osteoklastischen Aktivität

Vertreter
1) Alendronat
2) Ibandronat
3) Zoledronat

Indikation
- Osteoporose
- Tumorbedingte Osteolysen
- Morbus Paget

Einnahmeempfehlung
- mindestens 30 Minuten vor dem Essen (Verhindern der Komplexbildung mit Kalzium)
- mit reichlich Wasser in aufrechter Körperhaltung (Verhindern von Ösophagitis)

Nebenwirkung
- Intravenös: Gefahr des Nierenversagens
- Komplexbildung mit Kalzium im Darm -> Hypocalciämie
- Ösophagitis
- Aseptische Knochennekrose des Kiefers (Zuvor Sanierung der Zähne!)
Zoledronat (#R: 0; #F: 0)
Bisphosphonate (#R: 0; #F: 0)
Hemmung der osteoklastischen Aktivität

Vertreter
1) Alendronat
2) Ibandronat
3) Zoledronat

Indikation
- Osteoporose
- Tumorbedingte Osteolysen
- Morbus Paget

Einnahmeempfehlung
- mindestens 30 Minuten vor dem Essen (Verhindern der Komplexbildung mit Kalzium)
- mit reichlich Wasser in aufrechter Körperhaltung (Verhindern von Ösophagitis)

Nebenwirkung
- Intravenös: Gefahr des Nierenversagens
- Komplexbildung mit Kalzium im Darm -> Hypocalciämie
- Ösophagitis
- Aseptische Knochennekrose des Kiefers (Zuvor Sanierung der Zähne!)
Thiamazol (#R: 0; #F: 0)
Thionamide (#R: 0; #F: 0)
= Thyreostatika
Hemmung der Schilddrüsenperoxidase
-> Inhibierung der Inhibierung der Jodisation
-> Inhibierung der Schilddrüsenhormonsynthese

Vertreter
1) Thiamazol
2) Carbimazol
3) Propylthiouracil

Indikationen
- Hyperthyreose
- Thyreotoxische Krise
- Vor Radiojod-Therapie und Thyreoidektomie

Nebenwirkungen
- diffuse Struma
- Geschmacksstörungen
- Exanthem, Pruritus (Carbimazol/Thiamazol)
- Agranulozytose
- Transaminasen-, Cholestaseparameteranstieg
- cholestatischer Ikterus, akutes Leberversagen
Carbimazol (#R: 0; #F: 0)
Thionamide (#R: 0; #F: 0)
= Thyreostatika
Hemmung der Schilddrüsenperoxidase
-> Inhibierung der Inhibierung der Jodisation
-> Inhibierung der Schilddrüsenhormonsynthese

Vertreter
1) Thiamazol
2) Carbimazol
3) Propylthiouracil

Indikationen
- Hyperthyreose
- Thyreotoxische Krise
- Vor Radiojod-Therapie und Thyreoidektomie

Nebenwirkungen
- diffuse Struma
- Geschmacksstörungen
- Exanthem, Pruritus (Carbimazol/Thiamazol)
- Agranulozytose
- Transaminasen-, Cholestaseparameteranstieg
- cholestatischer Ikterus, akutes Leberversagen
Propylthiouracil (#R: 0; #F: 0)
Thionamide (#R: 0; #F: 0)
= Thyreostatika
Hemmung der Schilddrüsenperoxidase
-> Inhibierung der Inhibierung der Jodisation
-> Inhibierung der Schilddrüsenhormonsynthese

Vertreter
1) Thiamazol
2) Carbimazol
3) Propylthiouracil

Indikationen
- Hyperthyreose
- Thyreotoxische Krise
- Vor Radiojod-Therapie und Thyreoidektomie

Nebenwirkungen
- diffuse Struma
- Geschmacksstörungen
- Exanthem, Pruritus (Carbimazol/Thiamazol)
- Agranulozytose
- Transaminasen-, Cholestaseparameteranstieg
- cholestatischer Ikterus, akutes Leberversagen
Irinotecan (#R: 0; #F: 0)
= Topoisomerase-Hemmstoff

Indikation
- Ovarialkarzinom
- Kolorektales Karzinom

Nebenwirkung
- Hämatotoxisch
Topotecan (#R: 0; #F: 0)
= Topoisomerase-Hemmstoff

Indikation
- Ovarialkarzinom
- Kolorektales Karzinom

Nebenwirkung
- Hämatotoxisch
Vincristin (#R: 0; #F: 0)
= Mitosehemmstoff

Indikation
- Lymphome
- Nephroblastom

Nebenwirkung
- Neurotoxisch - periphere Neuropathie
Vinblastin (#R: 0; #F: 0)
= Mitosehemmstoff

Indikation
- Lymphome
- Nephroblastom

Nebenwirkung
- Neurotoxisch - periphere Neuropathie
Docetaxel (#R: 0; #F: 0)
= Mitosehemmstoff

Indikation
- Mammakarzinom
- Ovarialkarzinom
- Prostatakarzinom
- Magenkarzinom

Nebenwirkung
- Lungenfibrose
- Myelosuppression
Paclitaxel (#R: 0; #F: 0)
= Mitosehemmstoff

Indikation
- Mammakarzinom
- Ovarialkarzinom
- Prostatakarzinom
- Magenkarzinom

Nebenwirkung
- Lungenfibrose
- Myelosuppression
Cytarabin (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- Mammakarzinom
- Urothelkarzinom
- Kolorektales Karzinom
- Pankreaskarzinom
5-FU (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- Mammakarzinom
- Urothelkarzinom
- Kolorektales Karzinom
- Pankreaskarzinom
Gemcitabin (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- Mammakarzinom
- Urothelkarzinom
- Kolorektales Karzinom
- Pankreaskarzinom
Capecitabin (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- Mammakarzinom
- Urothelkarzinom
- Kolorektales Karzinom
- Pankreaskarzinom
6-Mercaptopurin (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- Immunsuppression
- Akute Leukämien

Nebenwirkungen
- Myelosuppressiv (Verstärkung durch Interaktion mit Allopurinol!)
- bei genetischem Polymorphismus (verminderte Thiopurin-Methyltransferase) -> Überdosierung von Azathioprin
- Pankreatitis, Hepatitis

Allopurinol bewirkt eine toxische Kumulation von Azathioprin! Die benötigte Wirkstoffmenge reduziert sich auf ca. 1/4 der Dosis und muss unbedingt angepasst werden!
Hydroxyurea (#R: 0; #F: 0)
= Antimetabolit

Indikation
- CML
- Essentielle Thrombozythämie
- Polycythämia vera
Bleomycin (#R: 0; #F: 0)
Indikation
- Hodenkarzinom
- Wilms-Tumor

Nebenwirkungen
- Lungenfibrose
Actinomycin D (#R: 0; #F: 0)
Indikation
- Hodenkarzinom
- Wilms-Tumor
L-Asparaginase (#R: 0; #F: 0)
Indikation
- Akute Leukämien
te2r27 http://www.FyLitCl7Pf7ojQdDUOLQOuaxTXbj5iNG.com (#R: 0; #F: 0)
te2r27 http://www.FyLitCl7Pf7ojQdDUOLQOuaxTXbj5iNG.com
Procain (#R: 0; #F: 0)
Kurzwirksames Lokalanästhestikum
Ester
Tetracain (#R: 0; #F: 0)
Langwirksames Lokalanasthätikum.
Ester
Lidocain (#R: 0; #F: 0)
Mittellangwirksames Lokalanästhetikum
Amid
Prilocain (#R: 0; #F: 0)
Mittellangwirksames Lokalanästhetikum
Amid
NW: Methämoglobinämie
Mepivacain (#R: 0; #F: 0)
Mittellangwirksames Lokalanästhetikum.
Amid
Bupivacain (#R: 0; #F: 0)
langwirksames Lokalanästhetikum.
Amid
Etidocain (#R: 0; #F: 0)
Mittellangwirksames Lokalanästhetikum.
Amid
Ropivacain (#R: 1; #F: 0)
Mittellangwirksames Lokalanästhetikum.
Amid
yTUT9Y https://goldentabs.com/ (#R: 0; #F: 0)
yTUT9Y https://goldentabs.com/
G7T1zB Wow! Thank you! I constantly needed to write on my website something like that. Can I implement a part of your post to my site? (#R: 0; #F: 0)
G7T1zB Wow! Thank you! I constantly needed to write on my website something like that. Can I implement a part of your post to my site?
Neostigmin (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Postoperative Darm- und Harnblasenatonie
Pyridostigmin (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Myasthenia gravis
Distigmin (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Postoperative Darm- und Harnblasenatonie
Donepezil (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Leichte und mittelschwere Demenzen
Rivastigmin (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Leichte und mittelschwere Demenzen
Galantamin (#R: 0; #F: 0)
= Indirekte Parasympathomimetika
-> Hemmung der Acetylcholinesterase

Leichte und mittelschwere Demenzen
Pilocarpin (#R: 0; #F: 0)
= Direkte Parasympathomimetika

Glaukom
Carbachol (#R: 0; #F: 0)
= Direkte Parasympathomimetika

Glaukom
Atropin (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

bei Bradykardien während der OP-Einleitung
Scopolamin (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

bei Kinetosen
Tropicamid (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

diagnostischen Mydriasis
Biperiden (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

- M. Parkinson
- Antidot bei typischen Antipsychotika
Oxybutynin (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

bei imperativem Harndrang
Darifenacin (#R: 0; #F: 0)
Parasympatholytika
- Liquorgängig

bei imperativem Harndrang
Butylscopolamin (#R: 0; #F: 0)
= Parasympatholytika
- nicht liquorgängig

Spasmolyse
- Pankreatitis / akuter Choledocholithiasis
Ipratropiumbromid (#R: 0; #F: 0)
= Parasympatholytika
- nicht liquorgängig

Asthma + COPD
Salbutamol (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- kurzwirksam

Asthma ab Stufe I
Fenoterol (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- kurzwirksam

Asthma ab Stufe I
Tokolyse
Reproterol (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- kurzwirksam

Asthma ab Stufe I
Terbutalin (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- kurzwirksam

Asthma ab Stufe I
Formoterol (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- langwirksam

Asthma ab Stufe III
Salmeterol (#R: 0; #F: 0)
= β-2-Sympathomimetika
- langwirksam

Asthma ab Stufe III
Noradrenalin (#R: 0; #F: 0)
= Sympathomimetika

Sepsis
Dopamin (#R: 0; #F: 0)
= Sympathomimetika

kardiogenen Schock (akuter Herzinsuffizienz)
Dobutamin (#R: 0; #F: 0)
= Sympathomimetika
Reserpin (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- Noradrenalin- und Dopamin-Wiederaufnahmehemmer

- NW: Depression
Urapidil (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- Postsynaptische Blockade des α1-Rezeptors
- Stimulierung zentraler Serotoninrezeptoren

bei hypertensiver Krise

- NW: Kopfschmerzen und gastrointestinale Nebenwirkungen
α-Methyl-Dopa (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- falscher Neurotransmitter (α-Methylnoradrenalin)

Chronische Hypertonie in der Schwangerschaft

- NW: Na+- und H20-Retention
Clonidin (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- Stimulation zentraler prä- und postsynaptischer α2-Rezeptoren

Alkoholentzugstherapie
Glaukom
Hypertensive Krisen

- NW: Initialer Blutdruckanstieg; Rebound-Hypertonie nach Absetzen
Moxonidin (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- Stimulation zentraler Imidazolin-Rezeptoren

Arterielle Hypertonie
Tizanidin (#R: 0; #F: 0)
= Antisympathotonika
- Stimulation zentraler α2-Rezeptoren

zentrales Spasmolytikum

- NW: orthostatische Dysregulation
Lithium (#R: 0; #F: 0)
antisuizidaler und antimanischer Effekte
- therapeutischer Bereich: 0,6‒1,2 mmol/L

Indikation
- Phasenprophylaxe bei bipolaren affektiven Störungen
- bei therapieresistenten Depressionen

Nebenwirkungen
- Tremor
- nephrogener Diabetes insipidus (Polyurie und Polydipsie)
- Euthyreote Struma
- Gewichtszunahme

Intoxikation
- Erbrechen
- psychomotorische Unruhe
- Schwindel
- Dysarthrie
- Downbeat-Nystagmus mit schneller Augenbewegung nach unten
Antikonvulsiva - Generalisierte Epilepsien (#R: 0; #F: 0)
1. Wahl
- Valproat (Valproinsäure)

2. Wahl
- Lamotrigin
Antikonvulsiva - Fokale Epilepsien (#R: 0; #F: 0)
1. Wahl
- Lamotrigin
- Levetiracetam

2. Wahl
- Valproat
- Carbamazepin
- Gabapentin
- Pregabalin
Amiodaron (#R: 0; #F: 0)
Klasse-III-Antiarrhythmikum
-> Blockade spannungsabhängiger Kaliumkanäle
- Wirkeintritt oral: Wochen
- Wirkeintritt iv: Minuten
- stark lipophil -> Einlagerung ins Fettgewebe

Indikationen
- ventrikuläre und supraventrikuläre Herzrhythmusstörungen
-> z.B. Vorhofflimmern zur Rhythmuskontrolle
- akuten ventrikuläre Tachykardie
- akutes Kammerflimmern (kardiopulmonale Reanimation) nach frustraner Defibrillation

Nebenwirkungen
- Korneaeinlagerung -> reversible Beeinträchtigung des Sehvermögens (90%)
- Photosensibilität der Haut
- allergische Reaktionen
- Beeinflussungen des Schilddrüsenstoffwechsels (Hyperthyreose / Hypothyreose)
- Lungenfibrose
- Geringe negative Inotropie
Antikonvulsiva - Absencen (#R: 0; #F: 0)
1. Wahl
- Valproat
- Ethosuximid
Molsidomin (#R: 0; #F: 0)
Dauerhafte Therapie der Angina pectoris (nicht im Anfall)

Vasodilatation
-> Vorlastsenkung durch Weitstellung der Kapazitätsgefäße (venöses "Pooling")
-> Nachlastsenkung durch Weitstellung der arteriellen Gefäße
-> Koronardilatation

Nebenwirkungen
- Synkope
- Intrakranieller Druck↑
- Kopfschmerz
- Gastroösophagealer Reflux
- Toleranzentwicklung (geringer als bei Nitraten)
Antikonvulsiva - WestSyndrom (#R: 0; #F: 0)
1. Wahl
- Vigabatrin (Gesichtsfeldausfälle)
Nitrate (#R: 0; #F: 0)
Angina pectoris Anfall

Vasodilatation
-> Vorlastsenkung durch Weitstellung der Kapazitätsgefäße (venöses "Pooling")
-> Nachlastsenkung durch Weitstellung der arteriellen Gefäße
-> Koronardilatation

Nebenwirkungen
- Synkope
- Intrakranieller Druck↑
- Kopfschmerz
- Gastroösophagealer Reflux
- Toleranzentwicklung

Kontraindikationen
- Kombination mit Sildenafil (72-stündige Karenzzeit)
-> Lebensbedrohliche Blutdruckabfälle
Dopaminagonisten - Non-Ergot (#R: 0; #F: 0)
Vertreter
1) Ropinirol
2) Pramipexol
3) Apomorphin
4) Rotigotin
Dopaminagonisten - Ergot (#R: 0; #F: 0)
Vertreter
1) Bromocriptin
2) Pergolid
3) Lisurid
4) Cabergolin

Nebenwirkungen
- Herzklappenfibrosen
- Raynaud-Syndrom
- pulmopleurale und retroperitoneale Fibrosen
COMT-Hemmer (#R: 0; #F: 0)
Vertreter
1) Entacapon
NMDA-Antagonisten (#R: 0; #F: 0)
Vertreter
1) Amantadin

Nebenwirkungen
- QT-Verlängerung! Keine Gabe bei schweren, kardialen Vorerkrankungen!
MAO-B-Hemmer (#R: 0; #F: 0)
Vertreter
1) Selegilin
2) Rasagilin
Knollenblätterpilzvergiftung (#R: 0; #F: 0)
Wirkstoff
- α-Amanitin

Symptome
- Nach 12 Std. Diarrhoe, Erbrechen, Koliken
- Nach 3-10 Tagen toxisches Nieren- und Leberversagen

Therapie
- Erbrechen auslösen/Magenspülung
- Aktivkohle
- Antidot: Silibinin (Mariendistelfrüchte)
Metoprolol (#R: 0; #F: 0)
= Kardioselektive Betablocker

- Hepatische Elimination
- Wirkdauer 12 Stunden
Fliegenpilzvergiftung (#R: 0; #F: 0)
Symptome
- Erbrechen und Durchfall
- Anticholinerge Symptomatik (Mydriasis, trockene Schleimhäute, Tachykardie)
- Rauschzustand mit Halluzinationen

Therapie
- ZNS-gängiges, indirektes Parasympathomimetikum
Metoprolol (#R: 0; #F: 0)
= Kardioselektive Betablocker

- Hepatische Elimination
- Wirkdauer 12 Stunden

Indikationen
- KHK
- Arterielle Hypertonie
- Chronische Herzinsuffizienz
Schwarze Tollkirsche (#R: 0; #F: 0)
Wirkstoff
- Atropin

Symptome
- Anticholinerges Syndrom (Trockene, gerötete Haut; Fieber, Mydriasis, Tachykardie und Delir)

Therapie
- Physostigmin
Atenolol (#R: 0; #F: 0)
= Kardioselektive Betablocker

- Renal Elimination
- Wirkdauer 18 Stunden
- Sinnvoll bei Leberinsuffizienz

Indikationen
- KHK
- Arterielle Hypertonie
- Chronische Herzinsuffizienz
Phosphorsäureester wie Parathion (E 605) (#R: 0; #F: 0)
Vorkommen
- Insektizide, Malariabekämpfung, Fungizide, iatrogen als Miotika

Wirkung
- Irreversible Hemmung der Acetylcholinesterase

Symptome
- Bradykardie, Miosis
- Speichelfluss↑, Diarrhö, abdominelle Schmerzen, Stuhl- und Urinabgänge
- Ruhelosigkeit, Angst, Ataxie, Tremor bis hin zum Koma
- Periphere neuromuskuläre Atemlähmung

Therapie
- Atropin
- Oxime (Obidoxim)
Bisoprolol (#R: 0; #F: 0)
= Kardioselektive Betablocker

- Hepatische & Renale Elimination
- Wirkdauer 18 Stunden
- Besonders ausgeprägte β-1-Selektivität

Indikationen
- KHK
- Arterielle Hypertonie
- Chronische Herzinsuffizienz
Blausäure / Zyanide (#R: 0; #F: 0)
Vorkommen
- Metallindustrie
- Verbrennung stickstoffhaltiger Stoffe

Wirkung
- Bindung an das dreiwertige Eisen der Zytochromoxidase
-> Hemmung der Zellatmung -> Inneres Ersticken

Symptome
- Bittermandelgeruch der Ausatemluft
- Atemnot, Schwindel, Erbrechen, Kopfschmerzen
- Hellrote Schleimhautblutungen
- Alkalisch reagierender Mageninhalt
- Krämpfe, Erregungsstörungen am Herzen, Atemlähmung, Tod

Therapie
- Gabe von 100%igem Sauerstoff
- Methämoglobinbildner
- 4-Dimethylaminophenol i.v. (4-DMAP)
- Natriumthiosulfat
Nebivolol (#R: 0; #F: 0)
= Kardioselektive Betablocker

- Hepatische & Renale Elimination
- Wirkdauer 24 Stunden
- Bei schlechter Compliance sinnvoll (langwirksam!)
- Periphere Vasodilatation

Indikationen
- KHK
- Arterielle Hypertonie
- Chronische Herzinsuffizienz
Eisenvergiftung (#R: 0; #F: 0)
Antidot: Deferoxamin
Intoxikation mit Trizyklischen Antidepressiva (#R: 0; #F: 0)
Symptome
- Anticholinerge Symptomatik (Obstipation, Mundtrockenheit, Tremor, Tachykardie)
- Tonisch-klonische Krampfanfälle
- Bewusstlosigkeit bis zum Koma
- Kardiotoxizität

Therapie
- Aktivkohle
- Physostigmin (Antidot)
Carvedilol (#R: 0; #F: 0)
= Unselektive Betablocker

- Hepatisch & Renale Elimination
- Wirkdauer 18 Stunden

Indikation
-> α1: Periphere Vasodilatation
-> β1: Negativ inotrope Wirkung am Herzen
Intoxikation mit Benzodiazepinen (#R: 0; #F: 0)
Antidot: Flumazenil (HWZ: 1h)
Nifedipin (#R: 0; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Nifedipin-Typ

- HWZ < 2h

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Intoxikation mit Opioiden (#R: 0; #F: 0)
Symptome
- Miosis
- Atemdepression, Koma
- Hypothermie
- Hypotonie

Therapie
- Naloxon i.v. (HWZ: 30min)
Nitrendipin (#R: 0; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Nifedipin-Typ

- HWZ < 10h

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Intoxikation mit Paracetamol (#R: 0; #F: 0)
Symtome
- Leberzellnekrose

Therapie
- ACC
Lercanidipin (#R: 1; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Nifedipin-Typ

- HWZ < 10h

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Metoclopramid (#R: 0; #F: 0)
Dopamin-Antagonist

Indikation
- Nausea, Emesis
- durch Motilitätsstörungen
- durch Zytostatika
- diabetische Gastroparese

Nebenwirkungen
- reversible extrapyramidale Störungen mit Dyskinesien und Dystonien
→ Antidot: Anticholinergikum Biperiden

Kontraindikationen
- Mechanischer Ileus
- Morbus Parkinson
- Prolaktin-dependente Tumoren
- Keine Kombination mit Neuroleptika!
Amlodipin (#R: 0; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Nifedipin-Typ

- HWZ > 24h

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Domperidon (#R: 0; #F: 0)
= Dopamin-Antagonist
- nicht ZNS-gängig

Indikation
- Nausea und Erbrechen
- besonders geeignet bei Morbus Parkinson
Ondansetron (#R: 0; #F: 0)
Serotonin-Antagonist

Indikation
- Übelkeit und Erbrechen durch Zytostatika
- PONV
Gallopamil (#R: 0; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Verapamil-Typ

- negative inotrop, dromotrop und chronotrop

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Granisetron (#R: 0; #F: 0)
Serotonin-Antagonist

Indikation
- Übelkeit und Erbrechen durch Zytostatika
- PONV
Diltiazem (#R: 0; #F: 0)
= Kalzium-Antagonisten vom Diltiazem-Typ

- Einfluss auf alle Zielorgane (Gefäße + Herz)
- geringerer Effekt

Indikationen
- arteriellen Hypertonie
- stabile Angina pectoris
- Supraventrikuläre Tachykardie
- Raynaud-Syndroms (Nifedipin)

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen
- Flush
- periphere Ödeme
- reflektorische Tachykardien

Kontraindikationen
- Herzinsuffizienz
- Hypotension
- schwere stenosierende Herzvitien
- Kombination mit Nitraten
Scopolamin (#R: 0; #F: 0)
Anticholinergikum

Indikation
- Kinetosen
Enalapril (#R: 0; #F: 0)
= ACE-Hemmer

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Reizhusten

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Dimenhydrinat (#R: 0; #F: 0)
Antihistaminikum

Indikation
- Kinetosen
Lisinopril (#R: 0; #F: 0)
= ACE-Hemmer

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Reizhusten

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
PONV-Risikofaktoren (#R: 0; #F: 0)
postoperative nausea and vomiting

1) Weibliches Geschlecht
2) PONV in der Anamnese
3) Kinetosen in der Anamnese
4) Nichtraucherstatus
5) Erwartete postoperative Opioidgabe
Ramipril (#R: 0; #F: 0)
= ACE-Hemmer

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Reizhusten

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Antihypertensiva in der Schwangerschaft (#R: 0; #F: 0)
1) α-Methyldopa
2) Betablocker (vor allem Metoprolol)
- Im 1. und 2. Trimenon
- CAVE: Zu vermeiden im 3. Trimenon
3) Dihydralazin
- Bei hypertensiver Entgleisung
Captopril (#R: 0; #F: 0)
= ACE-Hemmer

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Reizhusten

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Analgetika in der Schwangerschaft (#R: 0; #F: 0)
1) Nicht-Opioidanalgetika
- Paracetamol
- NSAR: Nur im 1. Trimenon

2) Opioidanalgetika
- Fentanyl
- Codein
Valsartan (#R: 0; #F: 0)
= Sartan

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Schwindel
- Kopfschmerzen

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Antiemetika in der Schwangerschaft (#R: 0; #F: 0)
1) Antihistaminika (H1-Blocker)
- Meclozin
- Doxylamin
- Dimenhydrinat: Nur im 1. (und 2.) Trimenon
2) Metoclopramid
- Nur im 2. Trimenon
3) Ondansetron, Promethazin
- Nur bei Therapierefraktärität
Candesartan (#R: 0; #F: 0)
= Sartan

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Schwindel
- Kopfschmerzen

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Thyreostatika in der Schwangerschaft (#R: 0; #F: 0)
1) Propylthiouracil: Insb. im 1. Trimenon
Losartan (#R: 0; #F: 0)
= Sartan

Indikationen
- Diabetes mellitus (Mittel der 1. Wahl: Nephroprotektiv)
- Herzinsuffizienz
- Zustand nach Herzinfarkt
- Junge Patienten
- Metabolisches Syndrom

Nebenwirkungen
- Hypotension
- Hyperkaliämie (+ Thiazide gleicht aus)
- Angioneurotisches Ödem
- Allergische Reaktionen
- Schwindel
- Kopfschmerzen

Kontraindikationen
- Beidseitige Nierenarterienstenose
- Hyperkaliämie
- Schwangerschaft und Stillzeit
Antidiabetika in der Schwangerschaft (#R: 0; #F: 0)
1) Insulin

Keine oralen Antidiabetika
Aliskiren (#R: 0; #F: 0)
= Direkter Renin-Inhibitor

Indikation
- arterieller Hypertonus

Nebenwirkungen
- Gastrointestinale Beschwerden, vor allem Diarrhö

Kontraindikationen
- Kombination mit Ciclosporin, Chinidin und Verapamil
Sildenafil (#R: 0; #F: 0)
= Phosphodiesterase-V-Hemmer

Indikation
- Erektile Dysfunktion
- Pulmonale Hypertonie

Nebenwirkungen
- Kopfschmerzen und Schwindel
- Sehstörungen
- Flush
- Schnupfen
- Exanthem
ZURÜCK